Ablauf einer Datenrettung
Schritt 1
Ablauf Datenrettung: 1. Beratung
Kostenlose Beratung
Schritt 2
Ablauf Datenrettung: 2. Übergabe defekter Datenträger
Übergabe defekter Datenträger
Schritt 3
Ablauf Datenrettung: 3. Analyse Datenträger
Analyse Datenträger
Schritt 4
Ablauf Datenrettung: 4. Festpreisangebot für Datenrettung
Festpreisangebot für Datenrettung
Schritt 5
Ablauf Datenrettung: 5. Datenwiederherstellung
Datenwiederherstellung
Schritt 6
Ablauf Datenrettung: 6. Rückgabe der geretteten Daten
Rückgabe der geretteten Daten
Ablauf einer Datenrettung

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 15 Sekunden

Wie macht sich ein Datenverlust bemerkbar?

Mit eines der schwerwiegendsten Probleme in Firmen ist ein eintretender Datenverlust. Die Folgen können von Ausfallzeiten bis zu Produktionsstillstand reichen, und damit treten finanzielle Einbußen auf. Im schlimmsten Falle muss Ihre Firma mit einem Imageverlust kämpfen, den Sie nur mühsam wieder einholen können.

Doch was bedeutet „Datenverlust“, wie zeigt sich dieser, wie können Sie dem vorbeugen, und was sollten Sie beim Eintreten tun?

Oftmals tritt ein Datenverlust durch defekte Hardware ein. Das heißt, Sie können auf vorhandene Daten nicht mehr zugreifen, oder diese Daten scheinen verschwunden zu sein. Unter Umständen bekommen Sie die Fehlermeldung, dass auf das Gerät, zum Beispiel die Festplatte, nicht zugegriffen werden kann. Genauso können sich Hardwarefehler durch Geräusche wie Kratzen oder Klappern bemerkbar machen.

Um dem vorzubeugen, schützen Sie Ihren Rechner, bzw. die Datenträger, vor Umwelteinflüssen wie Staub, Feuchtigkeit oder Hitze. Öffnen Sie unter keinen Umständen Abdeckungen oder Gehäuse von Datenträgern, schütteln Sie diese nicht und vermeiden Sie ruckartige Bewegungen oder gar ein Fallenlassen.

Auch ein einfacher Bedienungsfehler kann dazu führen, dass Daten nicht richtig gespeichert werden, oder nicht mehr geöffnet werden können. Zu diesen Bedienungsfehlern zählt auch das Trennen eines externen Datenträgers, ohne die Funktion zum „sicheren Auswerfen“ zu nutzen. Diese sorgt dafür, dass eine Datenübertragung abgeschlossen wird, und ist deshalb essentiell, damit Sie später auf die Daten zugreifen können. Auch Bedienungsfehler während Installationen oder Reparaturen können dafür sorgen, dass Sie nicht mehr auf Ihre Dateien zugreifen können.

Zu den klassischen Gründen zählen auch Computerviren. Malware kann auf Ihre Daten zugreifen, und diese löschen, oder, wie bei den aktuellen Trojanern, verschlüsseln. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Rechner anders reagiert als gewohnt, kann dies ein Zeichen für einen Virenbefall sein.

Bei einer Datenrettung gilt: Der erste Versuch ist der Entscheidende.

Was ist nun zu tun, wenn ein Datenverlust eintritt? Bitte probieren Sie keine „Geheimtipps“ aus, sondern kontaktieren Sie uns sofort. Der erste Datenrettungsversuch ist der Wichtigste. Deshalb sollten Sie nie selber versuchen, Ihre Daten wiederherzustellen. In den meisten Fällen funktioniert dies nicht, und kann zu weiteren Datenverlusten führen.

24h Hotline - 0800 / 937 88 36
Jetzt Diagnose anfragen