12.07.2020 - Covid 19: Wir sind unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen für Sie da! Wir sind weiterhin für Sie da! Kontaktieren Sie uns im Fall eines Datenverlust gerne. Wir handeln nach WHO-Empfehlungen.
Kostenfrei anrufen - 24h
Ansprechpartner Datenrettung
Navigator Schaden-Navigator: Direkt zur passenden Lösung!
Wir bieten Ihnen bei Recoverylab
  • Eigenes Reinraumlabor
  • Ersatzteillager mit über 100.000 Teilen
  • 95% Datengarantie (verbindlich)
  • über 40.000 zufriedene Kunden
  • 24h Express-Service
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Erfahrung seit über 25 Jahren
  • zertifizierte Qualität nach ISO9001:2015
  • 100% Diskretion & Verschwiegenheit
  • eigener Datenschutzbeauftragter
  • zertifizierter Datenschutzkoordinator

Die Samsung SSD vom Typ 840 Pro (MZ-7PD256) war in einem Desktop PC als System und Datenlaufwerk verbaut. Sporadisch konnte das Windows Betriebssystem nicht mehr gestartet werden. Der Kunde baute die SSD aus und versuchte über den SATA Bus eines anderen PC auf den Datenträger zuzugreifen. Das Solid State Drive wurde in der Datenträgerverwaltung erkannt, jedoch nicht als Volume und nur mit einer falschen Speichergröße. Die wichtigsten Daten waren E-Mails, die sich in einer Outlook PST Datei auf dem Systemlaufwerk befanden.

Analyse der defekten SSD

Die Analyse ergab ein Firmwareproblem, welches uns neben diesem Modell (256 GB Speicher) auch bei der Version mit 512 GB Speicher (MZ-7PD512) auch bekannt ist.

Wiederherstellung der Daten

Nach Rücksprache mit dem Kunden wurde die Wiederherstellung der Daten von der defekten Samsung SSD durchgeführt. Es konnten alle Daten und insbesondere die erforderliche Outlook PST Datei vollständig lesbar wiederhergestellt werden.

>> zurück zu Kurzberichte – RecoveryLab Erfahrungen

Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.