Rufen Sie uns an - 24 Stunden

Die Festplattenrettung ist ein Spezialgebiet der Datenrettung. Die am häufigsten defekten Datenträger sind Festplatten, da diese aufgrund ihrer hohen Empfindlichkeit schnell vor allem durch äußere Einflüsse einen Defekt aufweisen können.

Um eine Festplattenrettung durchführen zu können, ist zunächst eine professionelle Diagnose der Festplatte sinnvoll und angebracht.

Nach der Feststellung des Schadens kann die Prognose zur Wiederherstellung sehr viel genauer erfolgen. Ziel der Festplattenrettung ist wie bei jeder Datenrettung die vollständige Wiederherstellung und Lesbarkeit der auf dem Medium gespeicherten Dateien.

Ist eine Festplattenrettung immer möglich?

Um festzustellen, ob eine Datenwiederherstellung von einer Festplatte machbar ist, führen wir zunächst – wie angesprochen – eine Diagnose der HDD durch. Danach lässt sich ableiten, ob eine Wiederherstellung möglich ist oder nicht.

Es gibt sehr unterschiedliche Schadensfälle, die alle den Ausfall der Festplatte gemein haben. Für eine erfolgreiche Festplattenrettung ist es relevant, wie stark der Datenträger beschädigt ist.

Die Rettung von Daten erfordert in der Regel fundierte Kenntnisse im Bereich Festplatten, Dateisysteme und der notwendigen Erfahrung im Reinraumlabor (sofern mechanische Schäden zugrunde liegen). Um Dateien vollständig und lesbar wiederherstellen zu können, sind die Informationen über den Ausfall meist hilfreich.

Typische Schäden, bei der die Festplattenrettung meist möglich ist

  • Schreib-Leseköpfe beschädigt (Head-Crash), keine weiteren Folgeschäden
  • Festplatte einfach formatiert/ Daten gelöscht (ohne Überschreiben)
  • Logischer Schaden im Dateisystem (z.B. Datenträgerzuordnungstabelle im Windows NTFS Dateisystem defekt/ gelöscht)