Kostenfrei anrufen
Ansprechpartner Datenrettung

Fotos und Bilder werden fast ausschließlich digital erstellt z.B. auf einer Festplatte gespeichert. Oft kommt es beim Defekt einer Speicherkarte zum Verlust von Bild- und Video-Dateien. Um die Bilder zu retten, ist oft eine professionelle Datenwiederherstellung bei einem Datenrettungsunternehmen möglich.

Bilder retten: Wann wird das notwendig?

  • Speicherkarte wird in Windows nicht mehr erkannt
  • Dateien oder Bilder gelöscht
  • Android Smartphone defekt, keine Datensicherung vorhanden
  • Festplatte heruntergefallen, kein Zugriff mehr auf Dateien möglich
  • Mit Recuva bereits probiert, Bilder wiederherzustellen, kein oder nur teilweise erfolgreich

Ablauf einer Professionellen Datenrettung von Fotos, Videos

Ablauf einer Datenrettung und Ermittlung des Aufwandes zur Datenwiederherstellung
24h erreichbar
24h erreichbar
Sie können uns 24h am Tag erreichen!
Abholung & Analyse
Abholung & Analyse
Speichermedium wird abgeholt und analysiert.
Fixpreis-Angebot
Fixpreis-Angebot für Datenrettung durch RecoveryLab
Sie erhalten ein Fixpreis Angebot von uns.
Datenrettung
Datenrettung
Wir stellen Ihre Daten wieder her.
Daten-Lieferung
Daten-Lieferung
Sie erhalten Ihre wiederhergestellten Daten.

  1. Analyse der Speicherkarte oder Festplatte (z.B. Ermittlung der Bereiche, auf denen gelöschte Bilder zuvor waren)
  2. Berechnung des Aufwandes zur Datenrettung und Angebot zur Datenwiederherstellung
  3. Prozess zur Datenrettung (je nach Schaden und Medium unterschiedlicher Recovery-Ablauf), Wiederherstellen der Bilder, Videos und Dateien auf einer neuen Festplatte oder Speicherkarte.
  4. Qualitätsprüfung der Daten und Übergabe an den Kunden (wenn nicht vor Ort dann versicherter Versand in Deutschland)

Die Hochzeitsfotos sind gelöscht oder verloren, was tun?

Besonders bei Ereignissen, die nur einmal im Leben stattfinden, ist es eine Tragödie, wenn Fotos gelöscht oder die Speicherkarte mit den Hochzeitsbildern formatiert wurde.

Auch ein plötzlicher Defekt der Kamera oder der SD-Card (microSD) oder einer anderen Speicherkarte des Fotografen kann zum Datenverlust und damit zum Verlust der Hochzeitsaufnahmen führen.

Die meisten professionellen Fotografen sind für Datenverluste versichert.

Wenn Sie einen beruflichen Fotografen für die Foto-Aufnahmen zu Ihrer Hochzeit beauftragt haben, kann es trotz aller Vorsicht dazu kommen, dass die Fotos gelöscht werden oder auf einem anderen Weg verloren gehen.

Deshalb sollten Sie sich vertraglich vor der Beauftragung folgende Themen besprechen und ggf. vertraglich vereinbaren.

  • Besteht eine Haftpflichtversicherung des Fotografen, die im Notfall eine Datenrettung übernimmt?
  • Welches Datensicherungskonzept verwendet der Fotograf (gibt es überhaupt eines)?
  • Wie erfolgt die Abwicklung im Fall eines Schadens?

Unser Tipp: Sichern Sie fortlaufend die Hochzeitsfotos

Hochzeitsfotos wiederherstellen lassenWenn Sie selbst die Fotos machen oder ein Freund sich um die Erstellung der Hochzeitsbilder und -videos kümmert, sollten die frisch gemachten Aufnahmen regelmäßig gespeichert werden.
Dazu eignen sich externe SSD oder Festplatten oder auch speziell dafür vorgesehene mobile Backup-Speicher, die per Knopfdruck die Fotos auf ein weiteres Speichermedium übertragen.

Datenrettung von Hochzeitsfotos

Kommt es zum Datenverlust und es gibt keine Datensicherungen der Hochzeitsaufnahmen, empfehlen wir folgende Schritte:

  • Keine Experimente an den Speicherkarten oder anderen Speichermedien durchführen
  • Versuchen Sie nicht mit irgendeinem Software-Tool wieder an die Bilder zu gelangen
  • Bevor ein Professioneller Datenretter oder auch irgendjemand anderes einen Versuch zur Datenrettung der Hochzeitsbilder unternimmt, sollten 1:1 Kopien der Datenträger (ohne Schreibzugriff!) z.B. unter Linux mit Read-Only gemounteten Datenträgern durchgeführt werden.
  • Suchen Sie sich professionelle Hilfe bei einem seriösen Datenrettungsunternehmen

Fragen & Antworten: Datenrettung von Fotos

Können Sie meine Bilder retten, auch wenn das Handy im Wasser lag?
Das Wiederherstellen von Daten und Bildern ist oft auch bei Smartphones mit Flüssigkeitsschäden möglich. Es ist jedoch entscheidend, wie stark das Handy und der interne Flash-Speicher beschädigt wurde. Wenn noch eine Speicherkarte im Gerät war, ist diese als separater Speicher zu analysieren. Wir erhalten viele Anfragen von Smartphone Besitzern zum Retten von Bildern und Daten. In den meisten Fällen ist uns eine professionelle Datenrettung möglich.

Ich habe schon mit Recuva versucht, die gelöschten Bilder zu retten, kann man noch mehr machen?
Wenn bereits mit Recovery Tools wie Recuva erfolglos versucht wurde, gelöschte Bilder wiederherzustellen, verringern sich oft die Chancen einer professionellen Datenwiederherstellung. Dies liegt unter anderem daran, dass viele User keine binäre Kopie der Festplatte oder Speicherkarte anlegen, sondern direkt auf das betroffene Medium mit einem Recovery Tool zugreifen. Dadurch entstehen weitere logische Schäden, die unter Umständen zum Totalverlust der Bilder führen. Eine Analyse ist dennoch sinnvoll, um herauszufinden, ob noch Bilder zu retten sind.

Meine Bilder vom iPhone habe ich versehentlich gelöscht, wie kann ich die Daten retten lassen?
Der interne Datenspeicher im iPhone basiert auf der Flashspeicher Technologie. Das bedeutet, dass gelöschte Daten oft direkt durch die interne Speicherorganisation final gelöscht werden. Es gibt jedoch in manchen Fällen Möglichkeiten für uns als Datenretter über z.B. so genannte „allocated memory areas“ oder auch andere temporäre Bereiche auf gelöschte Daten zuzugreifen und die Dateien oder Bilder zu retten. Oft ist auch ein direkter Zugriff auf die NAND Flash Speicherzellen erforderlich, was eine vollkommene Demontage des iPhones in unserem Labor voraussetzt.

Ich habe mit Inspector File Recovery versucht meine Bilder wiederherzustellen, aber die Speicherkarte wird nicht erkannt. Kann man die Bilder noch retten?
Wenn eine Speicherkarte nicht mehr von Windows oder Mac OS erkannt wird, liegt oft ein Hardware Schaden vor. Das kann ein defekter Controller der Speicherkarte oder auch ein defekter Speicherchip sein. In einigen Fällen sorgen auch logische Schäden im Dateisystem für das Symptom, dass eine Speicherkarte nicht erkannt wird. Je nach Schaden ist das Retten von Bildern auf der Speicherkarte möglich. Ein genauer Ablauf kann nach der Diagnose festgelegt werden.

Mein USB Stick ist defekt, kann ich die Bilder wiederherstellen lassen?
Wenn ein USB-Flash Memory (auch USB Stick) defekt ist, gibt es verschiedene Ursachen. Das können physische Probleme an den Kontakten oder auch interne Controllerprobleme und Speicherzellenfehler sein. Um Bilder zu retten, ist zunächst der Schaden zu klären, um dann im nächsten Schritt mit einem geeigneten Verfahren zu Datenrettung die Fotos, Videos und anderen Daten professionell wiederherzustellen.

Top5: digitale Bild-Dateien zur Datenrettung

  • .gif (geringer Speicherplatz, auf 256 Farben beschränkt, für Buttons, Clip Art, Gif-Animationen oder andere Grafiken gut geeignet)
  • .png (mit Ebenen und transparentem Hintergrund speicherbar, aus Speicherplatzgründen auch kompakt, hohe Qualität, Dateigrößen können z.B. bei tinypng.com optimiert werden)
  • .jpeg / .jpg (häufiges Bilder Format, da kompatibel und weit verbreitet, volle Farbscala möglich, durch Komprimierung kleine Dateigröße möglich)
  • .tiff (unkomprimiertes Dateiformat für Fotos und Grafiken, oft als Austauschformat zur grafischen Weiterbearbeitung, großer Speicherbedarf)
  • .bmp (nicht so häufig im Einsatz, schwache Komprimierung, deshalb große Dateigröße, als Zwischenspeicherformat genutzt, kompatibel mit den meisten Anwendungen)

Top 5: gerettete digitale Raw Foto Formate der einzelnen Kamerahersteller

  • .tif, .crw, .cr2 – Canon
  • .3fr, .fff  – Hasselblad
  • .mrw, .mdc – Minolta
  • .nef, .nrw – Nikon
  • .orf, .ori – Olympus
  • .raw, .rw2 – Panasonic
  • .pef, .dng – Pentax
  • .srw, .dng – Samsung
  • .arw, .srf, .sr2 -Sony
  • .dng – Adobe (Softwarehersteller)

Autor: Stefan Berger
Stefan Berger ist seit Ende der 90er Jahre in der IT-Branche zugegen. Seine Spezialgebiete sind IT-Sicherheit, Datenrettung und IT-Forensik im Zusammenhang mit Datenwiederherstellung. Für RecoveryLab.de schreibt er als Experte Fachartikel und Serviceartikel, um Betroffenen von Datenverlust ein sinnvolles und umfangreiches Hilfsangebot zur Wiederherstellung von Daten zu ermöglichen.