Rufen Sie uns an - 24 Stunden

Der Prozess beim Wiederherstellen von Daten von SSD Datenträgern (Solid State Drives) gestaltet sich aufgrund der zugrunde liegenden Flash-Speicher Technologie anders als die Datenrettung bei einer Festplatte.

Je nach Hersteller, Modell, Speichergeneration und Architektur kommen unterschiedliche Controller und NAND-Flash Speicherchips zum Einsatz.

Die Art der Konstellation hat einen entscheidenden Einfluss auf die Möglichkeiten einer professionellen Datenrettung.

Im Rahmen einer SSD-Datenrettung sind in einigen Fällen spezielle Entwicklungsleistungen erforderlich, da die meist eingesetzten Verschlüsselungsalgorithmen in einem aufwändigen Verfahren ermittelt werden müssen, um am Ende über konsistente Daten verfügen zu können.

Wichtig bei der SSD Datenrettung: Unternehmen Sie keine Versuche mit Recoverytools oder Boardmitteln, die einen Schreibzugriff ausüben. Oft führt bereits schon das reine Konnektieren, also der Anschluss an einem SATA Stromkabel, zur Verschlechterung des logischen Schadens.

Wir bieten eine Professionelle Datenrettung von SSD folgender Typen

  • SATA (2,5 Zoll) SSD Wiederherstellung
  • mSATA, SATAe
  • M.2-SSD & U.2-SSD
  • SSD über PCIe Anschluss
  • Ansteuerung durch AHCI Protokoll
  • NVMe (Non Volatile Memory Express) mit direkter Kommunikation über CPU

Zunächst ist die Ursache des Datenverlustes ein entscheidendes Merkmal.

Ursachen für Datenverlust

  • Speichercontroller defekt
    Stellt sich während einer Datenträgeranalyse heraus, dass der Speichercontroller nicht mehr nutzbar, also defekt ist, so muss dieser im Zuge der Wiederherstellung virtualisiert bzw. nachgebildet werden. Dies ist bei einer Vielzahl von SSD-Modellen mit dem entsprechenden Know-How und Aufwand möglich. Es gibt jedoch auch Controllertypen, die eine Wiederherstellung im Fall einer Defektes besonders erschweren. In diesen Fällen kann der Aufwand deutlich über dem "Normalmaß" liegen, da unzureichende Informationen über den Aufbau und die meist eingesetzte Datenverschlüsselung vorliegen. Die Entscheidung, welcher Controller in einer SSD verbaut wird, liegt beim Hersteller. Je nach Strategie und Marktausrichtung verfügen einige Unternehmen über eine eigene Controllerfertigung, andere bedienen sich bereits verfügbarer Produkte zur Konfektionierung der jeweiligen SSD.
  • Firmwareprobleme
    Meist wurden hierbei keine Daten gelöscht oder überschrieben. Es handelt sich je nach Firmwareproblem häufig um Funktionsstörungen, die einen Zugriff auf den Datenbestand verhindern. Eine Datenrettung ist in vielen Fällen möglich.
  • Löschen/ Formatieren
    Häufige Ursache durch versehentliche Anwenderaktion. Je nach Modell und der verwendeten Controller-/Speicherarchitektur ist eine Datenwiederherstellung unter Umständen möglich. In einigen Fällen ist dies jedoch technisch vor allem bei neueren Generationen von SSD sowie bei sofortiger Ausführung von TRIM-Befehlen ausgeschlossen.
  • Beschädigung durch Fremdeinwirkung (z.B. Strom/ Wasser/ hohe Temperaturen)
    In der Regel führen schwerwiegende Einwirkungen zu Folgeschäden, die meist in einem Controller-Defekt münden. Liegt eine mechanische Beschädigung von Speicherbausteinen vor (gerissen/ gebrochen), ist eine Rekonstruktion nur in bestimmten Fällen bei einem sehr hohen Aufwand möglich.

TIPP: Bei einer defekten SSD muss diese sofort von der Stromzufuhr getrennt werden, da ein Datenverlust durch die autonome Speicherorganisation unwiederbringlich sein kann.

ssd-datenrettung

In Tablet-PC (z.B. IPad) und Notebooks (auch MacBook) werden seit einigen Jahren vermehrt SSD-Speicher verbaut. Dies hat neben hohen Zugriffsgeschwindigkeiten und der dadurch ermöglichten schnellen Arbeitsweise den Vorteil, dass mechanische Einflüsse wie Erschütterungen durch Herunterfallen in den meisten Fällen keine Schadwirkung, wie es beispielsweise bei herkömmlichen Festplatten der Fall ist, haben. Ein Datenverlust kann jedoch trotz der unbeweglichen Teile nicht ausgeschlossen werden. Meist sind herstellerbezogene Firmwareprobleme oder auch elektronische Defekte für verlorene Daten verantwortlich. Die Schwierigkeit bei der Datenrettung von SSD-Speichern liegt in den meisten Fällen in der Rekonstruktion der Zugriffslogik, die über die Firmware des Speichermediums gesteuert wird. Da die verwendeten Speicherchips eine endliche Lebensdauer bzw. begrenzte Schreib- Lesezyklen haben, muss die Verteilung der Daten und damit die Anzahl der jeweiligen Schreib- Lesezyklen optimal auf alle beteiligten Speicher-Bausteine verteilt werden. Die erfolgreiche Wiederherstellung von verlorenen Daten, die sich auf SSD-Festplatten befinden erfordert ein hohes Wissen und einschlägige Erfahrungen im Umgang mit der Datenrettung von SSD-Speichern.

Kosten einer Datenrettung

Der Aufwand einer Datenwiederherstellung von s.g. Halbleiterfestplatten ist sehr stark abhängig von dem jeweiligen SSD-Hersteller, Modell und natürlich vom Problem oder Schaden selbst.

Da der Aufwand bei der SSD-Datenrettung oft deutlich höher ist, als bei herkömmlichen Festplatten, sind die Datenrettungskosten meist etwas höher. Bei einem konkreten Datenverlust auf einer SSD können wir Ihnen bereits im Vorfeld den zu erwartenden Aufwand grob abschätzen.

Bitte kontaktieren Sie uns dazu am besten telefonisch unter: 0800 / 937 88 36

Datenverlust auf Solid State Disk

SSD-Datenrettung-RecoveryLab

Ein Datenverlust zeichnet sich bei SSD-Speichern meist nicht im Vorfeld ab. In Ausnahmefällen treten störende Verzögerungen beim Lesezugriff auf. Meist tritt der Schaden ohne Vorwarnung ein, so dass eine Datensicherung dann meist nicht mehr möglich ist. Die SSD wird nach einem Controllerdefekt normalerweise nicht mehr im Bios erkannt, so dass keinerlei Zugriff mehr auf das Speichermedium möglich ist. In anderen Fällen werden abweichende Speichergrößen vom Betriebssystem erkannt wobei in der Regel keine Daten mehr angezeigt werden.

Unsere am häufigsten erfolgreich wiederhergestellten SSD-Modelle

A-Data

  • S391S
  • S591S
  • S592S
  • S596
  • SINTS
  • SX81
  • SX93
  • SX94
  • SX95
  • Ultimate SU650 / SU800 / SU900
  • Premier SP580 / SP600
  • XPG Serie

Corsair

  • Nova V32
  • P256
  • Force GT / LS
  • Performance Pro
  • Neutron NX500 / XT
  • S128

Crucial

  • M4 (CT128M4SSD2, CT256M4SSD2, CT512M4SSD2)
  • M225 256GO
  • M225 128Go
  • M225 64Go
  • V4

Intel
(zum Teil eigene Controller)

  • SSD 320
  • SSD 510
  • X18
  • X25-E
  • X25-M

Kingston

  • SSDNow E-Series
  • SSDNow E Series
  • SSDNow M Series
  • SSDNow V Series
  • SSDNow V100
  • SSDNow V200
  • SSDNow V+ Series
  • SSDNow V2 G2

OCZ

  • Agility
  • Agility EX
  • Octane
  • Petrol
  • Throttle
  • Vertex 4
  • Vertex
  • Vertex Plus
  • Vertex Turbo
  • Apex
  • Core
  • Core V2
  • Solid
  • Summit

Patriot

  • Warp
  • Viper
  • Hellfire
  • Ignite
  • Pyro
  • Warp V2
  • Warp V3
  • Torqx
  • Torqx 2
  • Burst
  • Flare
  • Blast
  • Spark
  • Scorch

Plextor

  • M2P
  • M3 Pro
  • M3
  • M5 Pro
  • M5S

Runcore

  • 64 GB
  • Pro IV
  • Pro III
  • Pro IV

Samsung
(eigene Controller)

  • PM800 / PM961
  • SSD 830
  • SM961
  • PB22-J
  • PM871b / PM883 / PM961 / PM981
  • 830
  • 840 / 850 / 860 / 960 / 970 Evo (Plus)
  • 840 / 850 / 860 / 870 Pro
  • 860 QVO

Sandisk

  • SSD Plus
  • X300
  • X400
  • X600
  • Optimus Eco / Ultra
  • Ultra 2/ Ultra 3D
  • Z400s
  • Extreme Pro
  • Cloud Speed Ultra

Solidata

  • K1
  • K2
  • K5
  • K6
  • X1
  • X2

Super Talent

  • TeraDrive
  • TeraNova
  • UltraDrive LE
  • UltraDrive ME
  • UltraDrive GX
  • MasterDrive OX
  • MasterDrive PX
  • MasterDrive RX
  • MasterDrive SX

Transcend

  • SSD25S-S
  • TS128GSSD25S-M
  • SSD230S
  • SSD340K
  • SSD360S
  • SSD370
  • SSD 110S / SSD220S / SSD370S
  • M2.SSD 400 / 600 / 800
  • SSD220S
  • MSA370

Verbatim

  • 1SSD128
  • 1SSD64
  • 2SSD128

Western Digital (WD)

  • Green PC SSD / Green SATA SSD
  • Blue PC SSD / Blue 3D NAND
  • Black NVMe / PCIe
  • Blue SN500

Sonstige Hersteller/ Modelle

  • G.Skill Falcon
  • G.Skill Titan
  • KingSpec USB SSD MLC
  • Mach Xtreme MX-Jet Pro
  • MediaRange Pro MR981
  • PQI S525
  • PQI S518
  • STEC Mach2
  • STEC Mach4
  • Mushkin SSD
  • HGST SSD
  • HP SSD
  • Toshiba SSD

Verhaltensweise nach Datenverlust

Bei Flash-Speichermedien ist es nach einem Datenproblem entscheidend, möglichst keine unnötigen Schreibzugriffe mehr zuzulassen. In Mobiltelefonen/ bei Tablet-Computern ist dies nicht so einfach möglich, da selbst bei ausgeschaltetem Gerät Zugriffe auf die interne SSD erfolgen können. Nur durch Trennung der Stromzufuhr (Herausnehmen des Akku/ nur bedingt möglich) kann sichergestellt werden, dass keine Aktion mehr auf der SSD ausgeführt werden. Bei Notebooks/ PC- und Serversystemen sollte das Gerät sofort ausgeschaltet und vom Stromnetz getrennt werden (ggf. Akku herausnehmen).

Ablauf SSD Datenrettung

Wir analysieren Ihre SSD-Festplatte nach einem Datenverlust und erstellen Ihnen ein Festpreisangebot. Bitte lassen Sie sich von unseren Datenrettungs-Experten telefonisch beraten, damit schnellstmöglich mit der Rettung Ihrer Daten begonnen werden kann und Sie schon innerhalb von wenigen Tagen wieder normal mit Ihren Daten arbeiten können.

Wir gehören zu den Innovationsführern im Bereich der SSD Datenrettung

Wir beschäftigen uns seit 1991 mit der professionellen Wiederherstellung von Daten. Neben der Rettung von defekten Festplatten und Serversystemen (RAID) ist die Datenrettung von SSD-Speichern ein besonderes Spezialgebiet unserer Dienstleistungen. So ist es uns beispielsweise als erstem Dienstleister weltweit gelungen, Daten von einer defekten Kingston SSD Now erfolgreich zu rekonstruieren.

Des weiteren verfügten wir als erster Datenretter über die Möglichkeit bei einem speziellen BSY Fehler von Seagate SSHD (eine spezielle Mischform von SSD und HDD) deren Daten erfolgreich wiederherzustellen.

Wir bieten die Möglichkeit der Wiederherstellung von SSD-Speichern jeglicher Art. Wir holen Ihre defekte SSD kostenlos bei Ihnen ab. Alternativ können Sie gern das Medium in Hamburg oder Leipzig bei uns abgeben.

SSD-Datenrettungen wurden unter anderem an Datenträgern folgender Hersteller durchgeführt: Intel, Kingston, Samsung, OCZ, SanDisk, Crucial, Corsair, Plextor, usw.

Besonderheit bei Controllerverschlüsselung

Im Zuge der technischen Entwicklung von SSD werden zunehmend Controller eingesetzt die autonom verschlüsselte Datenverbindungen zu den jeweiligen Speicherchips (und deren Speicherzellen) nutzen. Im Fall eines Controllerdefektes können im ersten Schritt der Datenwiederherstellung nur verschlüsselte und für den Anwender unbrauchbare Rohdaten gewonnen werden. Die eigentliche Herausforderung der Datenrettung liegt in der Entschlüsselung des Datenmaterials. Dies kann unter Umständen sehr zeit- und kostenaufwändig sein. Genaue Informationen erhalten Sie von nach der Analyse Ihrer defekten SSD.

Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.