Der Prozess beim Wiederherstellen von Daten von SSD Datenträgern (Solid State Drives) gestaltet sich aufgrund der zugrunde liegenden Flash-Speicher Technologie anders als bei einer Festplatte. Unabhängig vom darauf befindlichen Betriebssystem kommen je nach Hersteller, Modell, Speichergeneration und Architektur der Laufwerke unterschiedliche Controller und NAND-Flash Speicherchips mit den darin enthaltenen Zellen zum Einsatz. Das Schreiben und Auslesen erfolgt über zugewiesene Speicherblöcke. Die verteilte Datendistribution innerhalb von SSDs ist für Datenretter eines der größten Probleme. Dazu kommt die begrenzte Lebenszeit der Zellen, was sich in einer maximalen Anzahl an Schreibvorgängen darstellt. Wenn Daten von SSDs im Verbund verloren gehen, dann meist aufgrund des zeitgleichen Ausfalls.

In einigen Fällen erarbeiten unsere Techniker spezielle Entwicklungsleistungen, da oftmals eine Verschlüsselung und digitale Signierung der Datenströme vorliegt, deren Verschlüsselungsalgorithmus wir zunächst ermitteln. Nur so ist es später möglich, lesbare Dateien aus den jeweiligen Partitionen der SSD zu generieren.

Lars Müller | Technischer Leiter
SSD Datenrettung
RecoveryLab Datenrettung
  • Eigenes Reinraumlabor & Ersatzteillager
  • 95% Datenrettungsgarantie
  • Qualitätssicherung nach ISO 9001:2015
  • Diskretion & Datenschutz nach DSGVO
  • Persönlicher Ansprechpartner
Pfeil Datenrettung anfragen

Unsere Empfehlung: Unternehmen Sie keine Versuche mit Recoverytools oder Boardmitteln, die einen Schreibzugriff ausüben. Oft führt bereits schon das reine Konnektieren, also der Anschluss an einem SATA Stromkabel, zur Verschlechterung des logischen Schadens.

Professioneller Datenrettungsservice von SSDs folgender Typen

Ablauf SSD Datenrettung von Lenovo ThinkPad
  • SATA (2,5 Zoll) SSD Wiederherstellung
  • mSATA, SATAe
  • M.2-SSD & U.2-SSD
  • SSD über PCIe Anschluss
  • Ansteuerung durch AHCI Protokoll
  • NVMe (Non Volatile Memory Express) mit direkter Kommunikation über CPU

Ablauf SSD-Datenrettungsprozess

Ablauf einer Datenrettung und Ermittlung des Aufwandes zur Datenwiederherstellung
24h erreichbar
24h erreichbar
Sie können uns 24h am Tag erreichen!
Abholung & Analyse
Abholung & Analyse
Speichermedium wird abgeholt und analysiert.
Fixpreis-Angebot
Fixpreis-Angebot
Sie erhalten ein Fixpreis Angebot von uns.
Datenrettung
Datenrettung
Wir stellen Ihre Daten wieder her.
Daten-Lieferung
Daten-Lieferung
Sie erhalten Ihre wiederhergestellten Daten.

Wir analysieren Ihre SSD-Festplatte nach einem Problem des Laudwerks und erstellen Ihnen ein Festpreisangebot. Bitte lassen Sie sich von unseren Datenrettungsspezialisten telefonisch beraten, damit schnellstmöglich mit der Rettung Ihrer Daten begonnen werden kann und Sie schon innerhalb von wenigen Tagen wieder normal mit Ihren Daten arbeiten können.

Wir gehören zu den Innovationsführern im Bereich der SSD- & Flashrecovery.

Wir beschäftigen uns seit 1991 mit der professionellen Wiederherstellung von Daten. Neben der Rettung von defekten Festplatten und Serversystemen (RAID) ist die Datenrekonstruktion von SSD-Speichern ein besonderes Spezialgebiet unserer Dienstleistungen. So ist es uns beispielsweise als erstem Dienstleister weltweit gelungen, Daten von einer defekten Kingston SSD Now erfolgreich zu rekonstruieren.

Des weiteren verfügten wir als erster Datenretter über die Möglichkeit bei einem speziellen BSY Fehler von Seagate SSHD (eine spezielle Mischform von SSD und HDD) deren Daten erfolgreich wiederherzustellen.

Wir bieten die Möglichkeit der Wiederherstellung von SSD-Speichern jeglicher Art. Wir holen Ihre defekte SSD kostenlos bei Ihnen ab. Alternativ können Sie gern das Medium in Hamburg oder Leipzig bei uns abgeben.

SSD-Rettungsaufträge wurden unter anderem an Datenträgern folgender Hersteller durchgeführt: Intel, Kingston, Samsung, OCZ, SanDisk, Crucial, Corsair, Plextor, usw.

Ursachen für SSD-Datenprobleme

  • Speichercontroller defekt
    Stellt sich während einer Datenträgeranalyse heraus, dass der Speichercontroller nicht mehr nutzbar, also defekt ist, so muss dieser im Zuge der Wiederherstellung virtualisiert bzw. nachgebildet werden. Dies ist bei einer Vielzahl von SSD-Modellen mit dem entsprechenden Know-How und Aufwand möglich. Es gibt jedoch auch Controllertypen, die eine Wiederherstellung im Fall einer Defektes besonders erschweren. In diesen Fällen kann der Aufwand deutlich über dem "Normalmaß" liegen, da unzureichende Informationen über den Aufbau und die meist eingesetzte Datenverschlüsselung vorliegen. Die Entscheidung, welcher Controller in einer SSD verbaut wird, liegt beim Hersteller. Je nach Strategie und Marktausrichtung verfügen einige Unternehmen über eine eigene Controllerfertigung, andere bedienen sich bereits verfügbarer Produkte zur Konfektionierung der jeweiligen SSD.
  • Firmwareprobleme
    Meist wurden hierbei keine Daten gelöscht oder überschrieben. Es handelt sich je nach Firmwareproblem häufig um Funktionsstörungen, die einen Zugriff auf den Datenbestand verhindern. Eine Datensicherung ist in vielen Fällen möglich.
  • Löschen/ Formatieren
    Häufige Ursache durch versehentliche Anwenderaktion. Je nach Modell und der verwendeten Controller-/Speicherarchitektur ist eine Recovery unter Umständen möglich. In einigen Fällen ist dies jedoch technisch vor allem bei neueren Generationen von SSD sowie bei sofortiger Ausführung von TRIM-Befehlen ausgeschlossen.
  • Beschädigung durch Fremdeinwirkung (z.B. Strom/ Wasser/ hohe Temperaturen)
    In der Regel führen schwerwiegende Einwirkungen zu Folgeschäden, die meist in einem Controller-Defekt münden. Liegt eine mechanische Beschädigung von Speicherbausteinen vor (gerissen/ gebrochen), ist eine Rekonstruktion nur in bestimmten Fällen bei einem sehr hohen Aufwand möglich.
  • Elektronikschaden / Überspannung
    Durch Spannungsspitzen, defekte oder falsche Netzteile und andere elektrische Störquellen kann die SSD-Elektronik (inkl. Controller) beschädigt werden.

TIPP: Bei einer defekten SSD muss diese sofort von der Stromzufuhr getrennt werden, da ein Datenverlust durch die autonome Speicherorganisation unwiederbringlich sein kann.

Kosten einer Datenrettung

ssd-datenrettung

Der Aufwand einer Datenwiederherstellung von s.g. Halbleiterfestplatten ist sehr stark abhängig von dem jeweiligen SSD-Hersteller, Modell und natürlich vom Problem mit dem Laufwerk selbst.

Da der Aufwand bei SSDs oft deutlich höher ist, als bei herkömmlichen Festplatten, sind die Datenrettungskosten meist etwas höher. Bei einem konkreten Fall können wir Ihnen bereits im Vorfeld den zu erwartenden Aufwand grob abschätzen und anschließend als Festpreisangebot nach der Diagnose zukommen lassen.

Bitte kontaktieren Sie uns dazu am besten telefonisch unter: 0800 / 937 88 36

Auswahl erfolgreicher SSD-Datenrettungen

Fragen und Antworten

Können Sie helfen, wenn eine SSD defekt ist?

In vielen Fällen ist eine erfolgreiche Datenwiederherstellung durch uns möglich. Wir haben über viele Jahre unsere Expertise für SSDs aufbauen können und gehören zu den erfolgreichsten deutschen Unternehmen im Kontext der SSD-Recovery.

Die Rekonstruktion von SSD-Daten ist oftmals nicht trivial. Das liegt allein daran, dass aufgrund der Architektur und gleichmäßigen Nutzung der Speicherzellen die Daten stark verteilt werden. Deshalb müssen diesen Datenfragmente aufwendig und teilweise manuell zusammengesetzt werden. Vorausgesetzt ist natürlich immer, dass die ggf. vorherrschenden digitalen Signaturen für Firmware und Verschlüsselte Kommunikation innerhalb der SSD durch unsere Reverse Engineers ermittelt wurden.

Können Datenrettungen von SSDs mit Sandforce Controller durchgeführt werden?

Nach wie vor gelten SSDs mit Sandforce Controller (und auch anderen) als anspruchsvoll. Wir konnten bereits bei diversen Aufträgen, insbesondere bei Schäden im Servicebereich, erfolgreich Daten retten. Es gibt aber auch Fälle, bei denen eine Wiederherstellung zum derzeitigen Zeitpunkt nicht möglich ist. Dazu gehören: eine Art automatisierte Sicherheits-Löschung aller Daten durch einen SA-Fehler sowie sich selbst auflösende NAND Flashzellen in Kombination mit der Sandforce Controllertechnologie.

Ist eine SSD-Datenrettung nach Formatierung möglich?

Das hängt vom Hersteller und Modell und der durchgeführten Formatierung ab. Leider ist eine pauschale Aussage über die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Rettung der formatierten Daten nicht möglich. Um mehr dazu herauszufinden, empfehlen wir unsere Schadensdiagnose zu beauftragen. Danach erhalten Sie neben der Angabe zur Erfolgswahrscheinlichkeit auch ein Angebot zum Festpreis.

Kann man eine SSD reparieren?

Ja und nein. Es verhält sich ähnlich wie bei anderen Medien. Die Reparatur der SSD erfolgt bei RecoveryLab nur im Zusammenhang mit der Wiederherstellungsprozess. Eine reparierte SSD wäre nicht dauerhaft funktionsfähig.

Warum wird meine SSD nicht erkannt?

Es gibt verschiedene Ursachen, warum ein Solid State Drive nicht mehr erkannt wird.

  • Dateisystem beschädigt oder nicht lesbar für PC
  • SATA-Kabel locker oder defekt
  • Steckplatz oder Anschlussbuchse am Mainboard beschädigt
  • Speichercontroller kaputt
  • Fehlfunktion in Service Area (SA)
  • mechanisches Problem an SSD (stark beschädigt durch Sturz / Feuer / Wasser)
Ist eine klassische Datenrettung möglich, wenn die SSD tot ist?

Wenn SSDs nicht mehr über normale Software ansprechbar sind, prüfen wir zunächst andere Wege, z.B. über den s.g. Factory Mode. Wir prüfen darüber hinaus im Reverse Engineering diverse low level Verhaltensweisen. Oft ist es erforderlich, dass wir eine neue Firmware direkt auf den ROM Chip flashen. Dieser Aufwand geht deutlich über einen standardisierten Datenrettungsvorgang hinaus - ist aber in einigen Fällen vor allem bei wichtigen Unternehmensdaten sinnvoll.

HPE-SSD (SAS) mit Firmware Problem (vor HPD8)

Durch einen Hinweis eines SSD-Zulieferers wurde im November 2019 festgestellt, dass bestimmte Solid State Disks in HPE Systemen von der Gefahr eines Datenverlustes betroffen sind.

Datenrettung HPE-SSD (SAS) - RecoveryLab

Die betroffenen SAS SSD fallen nach einer Betriebszeit von 32.768 Stunden (knapp 4 Jahre) aus. Selbst RAID-Verbunde sind von einem totalen Datenverlust betroffen, da der Defekt an den HPE SSD zeitgleich auftritt.

Abhilfe schafft ein Firmwareupdate (Version HPD8 und neuer). Wer dennoch einen Datenverlust eines ProLiant-Server, Synergy, Apollo, MSA oder StoreVirtual 3200-Arrays zu beklagen hat, sollte sich an einen professionellen Datenretter wenden.

Die Wiederherstellung der betroffenen 2,5 Zoll SAS SSDs mit 400GB, 480GB, 800GB, 960GB, 1,6TB, 1,92TB, 3,2TB, 3,84TB, 7,68TB und 15,3TB erfolgt nach einer Tiefenanalyse.

Im Einsatz für alle Hersteller

SSD-Datenrettung-RecoveryLab

Wir retten Daten von SSD-Modellen aller Hersteller. Die wichtigsten Marken und Baureihen finden Sie in der folgenden Übersicht.

Unsere am häufigsten erfolgreich wiederhergestellten SSD-Modelle

A-Data

  • S391S
  • S591S
  • S592S
  • S596
  • SINTS
  • SX81
  • SX93
  • SX94
  • SX95
  • Ultimate SU650 / SU800 / SU900
  • Premier SP580 / SP600
  • XPG Serie

Corsair

  • Nova V32
  • P256
  • Force GT / LS
  • Performance Pro
  • Neutron NX500 / XT
  • S128

Crucial

  • M4 (CT128M4SSD2, CT256M4SSD2, CT512M4SSD2)
  • M225 256GO
  • M225 128Go
  • M225 64Go
  • V4

Intel
(zum Teil eigene Controller)

  • SSD 320
  • SSD 510
  • X18
  • X25-E
  • X25-M

Kingston

  • SSDNow E-Series
  • SSDNow E Series
  • SSDNow M Series
  • SSDNow V Series
  • SSDNow V100
  • SSDNow V200
  • SSDNow V+ Series
  • SSDNow V2 G2

OCZ

  • Agility
  • Agility EX
  • Octane
  • Petrol
  • Throttle
  • Vertex 4
  • Vertex
  • Vertex Plus
  • Vertex Turbo
  • Apex
  • Core
  • Core V2
  • Solid
  • Summit

Patriot

  • Warp
  • Viper
  • Hellfire
  • Ignite
  • Pyro
  • Warp V2
  • Warp V3
  • Torqx
  • Torqx 2
  • Burst
  • Flare
  • Blast
  • Spark
  • Scorch

Plextor

  • M2P
  • M3 Pro
  • M3
  • M5 Pro
  • M5S

Runcore

  • 64 GB
  • Pro IV
  • Pro III
  • Pro IV

Samsung
(eigene Controller)

  • PM800 / PM961
  • SSD 830
  • SM961
  • PB22-J
  • PM871b / PM883 / PM961 / PM981
  • 830
  • 840 / 850 / 860 / 960 / 970 Evo (Plus)
  • 840 / 850 / 860 / 870 Pro
  • 860 QVO

Sandisk

  • SSD Plus
  • X300
  • X400
  • X600
  • Optimus Eco / Ultra
  • Ultra 2/ Ultra 3D
  • Z400s
  • Extreme Pro
  • Cloud Speed Ultra

Solidata

  • K1
  • K2
  • K5
  • K6
  • X1
  • X2

Super Talent

  • TeraDrive
  • TeraNova
  • UltraDrive LE
  • UltraDrive ME
  • UltraDrive GX
  • MasterDrive OX
  • MasterDrive PX
  • MasterDrive RX
  • MasterDrive SX

Transcend

  • SSD25S-S
  • TS128GSSD25S-M
  • SSD230S
  • SSD340K
  • SSD360S
  • SSD370
  • SSD 110S / SSD220S / SSD370S
  • M2.SSD 400 / 600 / 800
  • SSD220S
  • MSA370

Verbatim

  • 1SSD128
  • 1SSD64
  • 2SSD128

Western Digital (WD)

  • Green PC SSD / Green SATA SSD
  • Blue PC SSD / Blue 3D NAND
  • Black NVMe / PCIe
  • Blue SN500

Sonstige Hersteller/ Modelle

  • G.Skill Falcon
  • G.Skill Titan
  • KingSpec USB SSD MLC
  • Mach Xtreme MX-Jet Pro
  • MediaRange Pro MR981
  • PQI S525
  • PQI S518
  • STEC Mach2
  • STEC Mach4
  • Mushkin SSD
  • HGST SSD
  • HP SSD
  • Toshiba SSD

Verhaltensweise nach Datenverlust

Bei Flash-Speichermedien ist es nach einem Datenproblem entscheidend, möglichst keine unnötigen Schreibzugriffe mehr zuzulassen. In Mobiltelefonen/ bei Tablet-Computern ist dies nicht so einfach möglich, da selbst bei ausgeschaltetem Gerät Zugriffe auf die interne SSD erfolgen können.

Nur durch Trennung der Stromzufuhr (Herausnehmen des Akku/ nur bedingt möglich) kann sichergestellt werden, dass keine Aktion mehr auf der SSD ausgeführt werden. Bei Notebooks/ PC- und Serversystemen sollte das Gerät sofort ausgeschaltet und vom Stromnetz getrennt werden (ggf. Akku herausnehmen).

Sichere VerbindungRecoveryLab Angebot anfragen.







    Mit der Absendung des Formulars erklären Sie sich mit den AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.

    Sehr gut
    4.9 von 5 bei 238 Kundenmeinungen
    SSL

    Besonderheit bei Controllerverschlüsselung

    Im Zuge der technischen Entwicklung von SSD werden zunehmend Controller eingesetzt die autonom verschlüsselte Datenverbindungen zu den jeweiligen Speicherchips (und deren Speicherzellen) nutzen. Im Fall eines Controllerdefektes können im ersten Schritt der Datenwiederherstellung nur verschlüsselte und für den Anwender unbrauchbare Rohdaten gewonnen werden. Die eigentliche Herausforderung liegt in der Entschlüsselung des Datenmaterials. Dies kann unter Umständen sehr zeit- und kostenaufwändig sein. Genaue Informationen erhalten Sie von nach der Analyse Ihrer defekten SSD.

    Unsere Datenrettungsdienstleistungen im Überblick

    Datenrettung von Flash-Speicher
    ab 149 €
    Datenrettung von Flash-Speicher

    Flash-DataRecovery von USB-Sticks und microSD / SD-Speicherkarten sowie Smartphone Datenrettung (Hinweis: iPhone Recovery deutlich aufwendiger).

    Jetzt anfragen
    SSD-Datenrettung
    ab 349 €
    SSD-Datenrettung

    Datenrettung von Solid State Drives, SSDs aus Laptop, Server, PC. Inhalte bei defektem Speicher-Controller / NAND Flash und Datenverlust professionell rekonstruieren.

    Jetzt anfragen
    Autor: Stefan Berger
    Stefan Berger ist seit Ende der 90er Jahre in der IT-Branche zugegen. Seine Spezialgebiete sind IT-Sicherheit, Datenrettung und IT-Forensik im Zusammenhang mit Datenwiederherstellung. Für RecoveryLab.de schreibt er als Experte Fachartikel und Serviceartikel, um Betroffenen von Datenverlust ein sinnvolles und umfangreiches Hilfsangebot zur Wiederherstellung von Daten zu ermöglichen.