Ablauf einer Datenrettung
Schritt 1
Ablauf Datenrettung: 1. Beratung
Kostenlose Beratung
Schritt 2
Ablauf Datenrettung: 2. Übergabe defekter Datenträger
Übergabe defekter Datenträger
Schritt 3
Ablauf Datenrettung: 3. Analyse Datenträger
Analyse Datenträger
Schritt 4
Ablauf Datenrettung: 4. Festpreisangebot für Datenrettung
Festpreisangebot für Datenrettung
Schritt 5
Ablauf Datenrettung: 5. Datenwiederherstellung
Datenwiederherstellung
Schritt 6
Ablauf Datenrettung: 6. Rückgabe der geretteten Daten
Rückgabe der geretteten Daten
Ablauf einer Datenrettung

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 30 Sekunden

SMART (S.M.A.R.T.)

SMART oder auch „S.M.A.R.T“ steht für „Self Monitoring, Analysis and Reporting Technology“ und ist ein Selbstanalyseverfahren innerhalb von Festplatten.

Die daraus resultierenden SMART-Werte ermöglichen verschiedene Aussagen über den Zustand und die „Gesundheit“ einer Festplatte.

Die wichtigsten für einen Ausfall verantwortlichen Parameter sind:

  • Seek Error Rate (Aussage über Positionierungsproblem der Schreib-Leseköpfe)
  • Raw Read Error Rate (Indiz für Fehler auf der Datenträgeroberfläche)
  • Hardware ECC Recovered (Bitfehler beim Lesen, ggf. resultierend aus Fehlern der Datenträgeroberfläche)
  • Scan Error Rate (Oberflächenprobleme)
  • Throughput Performance (stark verzögernde / bremsende Elemente)
  • Spin Up Time (FestplattenMotor defekt oder Problem mit Gleitlager)
  • Reallocated Sector Count (Sektoren/ Oberlächenprobleme)
  • Drive Temperature (Temperatur der Festplatte, z.B. bei unzureichender Kühlung relevant > Thermische Überlastung)

Zu den jeweiligen Parametern werden Grenzwerte angegeben, anhand ein möglicher bevorstehender Ausfall oder Defekt der Festplatte festgestellt werden kann.

zurück zum Glossar

24h Hotline - 0800 / 937 88 36
Jetzt Diagnose anfragen