Rufen Sie uns an - 24 Stunden
Datenrettung: Sofort Anfrage






Mit der Absendung des Formulars erklären Sie sich mit den AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.

Datenrettung in Leipzig

ReadyNAS Duo Datenrettung RAID-1

Veröffentlicht am 25.01.2015 Keine Kommentare Lesezeit 0 Minuten, 50 Sekunden
Datenrettung-ReadyNAS-Netgear-durch-RecoveryLab

Das NAS-System ReadyNAS vom Hersteller Netgear wurde im Unternehmen zur Sicherung von Daten verwendet. Darin befanden sich zwei Festplatten vom Typ Seagate Barracuda ST2000DM001 (2GB). Aufgrund eines Defektes an der Klimanlage im Serverraum kam es zur Beschädigung (thermische Überlastung) diverser IT-Hardware und vor allem der Festplatten. Die SAS-Serverfestplatten wurden durch die unzureichende Kühlung nahezu gleichzeitig beschädigt, was durch die hohen Umdrehungsgeschwindigkeiten zu fatalen Auswirkungen im Bereich der Datenträgeroberfläche führte. Aber auch das Netgear NAS bzw. die o.g. Datenträger wurden teilweise beschädigt. Es kam zu partiellen Beschädigungen von Sektoren beider Festplatten (Oberflächenschaden), was zu Inkonsistenzen innerhalb des RAID-1 führten. Fazit: NAS/ RAID war nicht mehr erreichbar. Aufgrund des Ausfalls und Datenverlustes des primären Serversystems war der Verlust der Datensicherung umso dramatischer. Auf dem NAS befanden sich Acronis Image Dateien (TIB), die jeweils pro virtueller Maschine (vmWare ESX) erstellt worden waren.

Analyse des NAS

Es wurden die Beschädigungen der Oberfläche festgestellt. Weiterhin fanden unsere Datenrettungs-Experten heraus, dass das vorhandene RAID-1 längere Zeit asynchron war, also nur mit einer Festplatte aktiv betrieben wurde. Das zugrunde liegende Dateisystem war EXT3.

Datenrettung RAID1

Die Wiederherstellung des beschädigten RAID 1 erfolgte umgehend im Express Modus. Die Datenrettung erfolgte im Reinraumlabor, da die Festplatten zur Reparatur und zum Auslesen der Rohdaten geöffnet werden mussten. Die Imagedateien wurden vollständig konsistent wiederhergestellt. Der Kunde konnte aus der rekonstruierten Datensicherung die virtuellen Server wieder in Betrieb nehmen.

>> zurück zu Kurzberichte – RecoveryLab Erfahrungen

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.