Rufen Sie uns an - 24 Stunden
Datenrettung: Sofort Anfrage






Mit der Absendung des Formulars erklären Sie sich mit den AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.

Datenrettung in Leipzig

RAID5 Datenrettung – aus ProLiant ML 350 G5 mit Enterprise SAS HDD HP DF300BABUF

Veröffentlicht am 10.01.2015 Keine Kommentare Lesezeit 0 Minuten, 36 Sekunden
Datenrettung-Festplatte-HUS153030VLS300-HP-DF300BABUF-SAS-300GB

Ein RAID5 Array innerhalb eines HP-Servers vom Typ ProLiant ML 350 G5 war nicht mehr erreichbar. Darauf wurde der Server über die HP-eigene Remote Konsole ILO neu gestartet. Nach dem Neustart konnte zunächst auf das Serversystem und das RAID zugegriffen werden, wenn auch deutlich verzögert. Das RAID 5 befand sich im Degraded Modus, eine Festplatte wurde nicht mehr erkannt. Nach ca. 30 Minuten stürzte der Server erneut ab, ein Neustart war danach nicht mehr möglich. Das BIOS des HP RAID-Controllers zeigte zwei inaktive Festplatten. Somit war der Festplatten-Array offline.

Die enthaltenen Festplatten vom TYP SAS 300GB (HP-DF300BABUF, auch unter dem Namen Hitachi/ HGST Ultrastar 15K300 - Modell: HUS153030VLS300 bekannt) wurden umgehend einer Diagnose unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass zwei der Festplatten schwere mechanische Schäden aufwiesen. An beiden SAS-Festplatten waren Schreib-Leseköpfe beschädigt sowie in unterschiedlichem Maße die Oberfläche der Datenträger.

Die Datenrettung erfolgte nach der obligatorischen Wiederherstellung der mechanisch defekten Festplatten im Reinraumlabor in einem mehrstufigen Verfahren. Die Daten konnten erfolgreich wiederhergestellt werden.

>> zurück zu Kurzberichte – RecoveryLab Erfahrungen

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.