Ablauf einer Datenrettung
Schritt 1
Ablauf Datenrettung: 1. Beratung
Kostenlose Beratung
Schritt 2
Ablauf Datenrettung: 2. Übergabe defekter Datenträger
Übergabe defekter Datenträger
Schritt 3
Ablauf Datenrettung: 3. Analyse Datenträger
Analyse Datenträger
Schritt 4
Ablauf Datenrettung: 4. Festpreisangebot für Datenrettung
Festpreisangebot für Datenrettung
Schritt 5
Ablauf Datenrettung: 5. Datenwiederherstellung
Datenwiederherstellung
Schritt 6
Ablauf Datenrettung: 6. Rückgabe der geretteten Daten
Rückgabe der geretteten Daten
Ablauf einer Datenrettung

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 57 Sekunden

RAID-Array

RAID steht für „Redundant Array of Independent Disks“ und ist der Oberbegriff für das Zusammenfügen mehrerer Festplatten zu einem virtuellen Laufwerk. Die Koordination der jeweiligen Datenträger übernimmt der RAID-Controller. Dieser ist bei einigen Computern bereits Bestandteil des Mainboards. Für Serversysteme, bei denen meist ein RAID-System eingesetzt wird, werden meist separate RAID-Controller verwendet, die mittels BUS-System (PCI/ PCIe, etc.) am Computer angeschlossen werden.

Die Vorteile eines RAID-Systems sind

  • Höhere Zugriffsgeschwindigkeit (Lese-/ Schreibrate, außer bei RAID1 Konfiguration)
  • Ausfallsicherheit durch Redundanz (außer bei der RAID0 Konfiguration)
  • Erweiterung der physischen Laufwerksgröße einer einzelnen Festplatte (je nach Anzahl und Größe der jeweiligen Datenträger)
  • Systemunabhängiger Speicheraufbau (nur abhängig vom eingesetzten RAID-Controller)

Häufig genutzte RAID-Varianten

  • RAID0 (striped, keine Redundanz!)
  • RAID1 (gespiegelt, 1:1)
  • RAID10 (Kombination aus 0+1)
  • RAID5 (effektive Speichernutzung, für große Dateien geeignet)
  • RAID6 (Weiterentwicklung von RAID5, höhere Redundanz)
  • RAID7 (verbessertes RAID6, höhere Geschwindigkeit)

Die Raid-Level 2,3,4 werden selten eingesetzt.

Datenverluste auf RAID-Volumes

Bei vielen NAS-Serversystemen und anderen Servern werden RAID-Laufwerke als zentraler Datenspeicher eingesetzt. Ein Datenverlust hat meist fatale Folgen. Die häufigste Ursache für den Ausfall eines RAID-Systems sind Überspannungsschäden, die einzelne Festplatten oder den RAID-Controller beschädigen. Außerdem sind thermische Überbelastungen von Festplatten eine häufige Ursache für einen Datenverlust (wenn die mögliche Anzahl an Festplattenausfällen, welche durch das RAID-System kompensiert werden können, überschritten wurde). In einigen Fällen sind auch die eingesetzten RAID-Controller für einen Folgeschaden verantwortlich.

Die Wiederherstellung eines RAID-Laufwerkes erfordert die genaue Kentniss im Aufbau von Datenträgersystemen. Aus diesem Grund sollten nur spezialisierte Datenrettungsunternehmen mit der Aufgabe einer RAID-Wiederherstellung beauftragt werden.

Lesen Sie dazu auch unsere Produktbeschreibung: Datenrettung vom RAID/ Storage

zurück zum Glossar

Das könnte Sie auch interessieren

24h Hotline - 0800 / 937 88 36
Jetzt Diagnose anfragen