Ablauf einer Datenrettung
Schritt 1
Ablauf Datenrettung: 1. Beratung
Kostenlose Beratung
Schritt 2
Ablauf Datenrettung: 2. Übergabe defekter Datenträger
Übergabe defekter Datenträger
Schritt 3
Ablauf Datenrettung: 3. Analyse Datenträger
Analyse Datenträger
Schritt 4
Ablauf Datenrettung: 4. Festpreisangebot für Datenrettung
Festpreisangebot für Datenrettung
Schritt 5
Ablauf Datenrettung: 5. Datenwiederherstellung
Datenwiederherstellung
Schritt 6
Ablauf Datenrettung: 6. Rückgabe der geretteten Daten
Rückgabe der geretteten Daten
Ablauf einer Datenrettung

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 25 Sekunden

QNAP NAS Update 4.1.2 – Datenverlust nach Downgrade auf 4.1.1

Ausgangslage: QNAP NAS erkennt externe Festplatte nicht

qnap-nas-rote-gruene-led-blinkt-datenrettung-recoverylabDatenverlust durch Firmwareanpassungen

Uns sind generell Anfragen zur QNAP NAS Datenrettung aufgrund eines fehlerhaften Firmwareupdates geläufig. In diesem konkreten Fall handelte es sich um eine Abstufung – ein Downgrade der Firmware auf den Versionsstand 4.1.1.

Downgrade der QNAP Firmware entpuppt sich als Worst Case

Zunächst erfolgte durch den Kunden ein Firmwareupdate des NAS-Servers auf die Version 4.1.2. Diese Version war offensichtlich nicht fehlerfrei. Es wurden unter anderem keine externen WD-Festplatten erkannt.

Das USB-Log teilt eine Verbindung mit: „Bus 003 Device 014: ID 1058:1170 Western Digital Technologies, Inc.“, allerdings wurde der Datenträger nicht in der Benutzeroberfläche dargestellt. Weiterhin wurden nach einem Test Festplatten mit einer Speichergröße ab 2.000GB über den USB-Anschluss nicht erkannt.

Da der Nutzer die automatische Backup-Funktion des QNAP Servers nutzte, fiel der Mangel bei der Durchführung der nächsten Datensicherung auf.

Als Administrator erhält er die E-Mail Benachrichtung mit dem Inhalt:

Level: Error  „[External Drive] Job XXXX failed: Job is aborted because the external storage device is not available!“.

Im Anschluss erfolgte auf Empfehlung in QNAP-Server-Foren ein Downgrade auf die Firmware-Version 4.1.1 durchgeführt. Dies schien zunächst nicht möglich zu sein. Über die QNAP Weboberfläche erschien die Meldung „Aktualisierung fehlgeschlagen„.

Dagegen sprach jedoch eine enorme CPU-Last sowie der ersichtlich laufende Prozess „Update“, obwohl dieser Vorgang systembedingt abgebrochen wurde. Wenige Minuten später erschien die Meldung in der Firmwareaktualisierung „Dateisystem initialisieren„. Danach folgte ein automatischer Neustart des QNAP NAS. Das System startete allerdings nicht korrekt, sondern verweilte in einer Art Recovery-Modus innerhalb des pro-prietären Linux Systems. Es blinkten die rote und die grüne Status LED abwechselnd.

Ein manuelles Booten des NAS war nicht möglich.

Diagnose der QNAP-Festplatten

Im Rahmen der Analyse stellten wir fest, dass die internen Festplatten, welche als RAID-1 Array konfiguriert waren, mehrfach partiell mit Daten überschrieben waren. Es war kein Zugriff mehr auf konsistente Daten möglich.

Datenrettung RAID-1 in QNAP NAS

Es folgte eine manuelle Rekonstruktion des RAID Verbundes und der darauf befindlichen logisch beschädigten Daten durch unsere QNAP Datenrettungspezialisten. Die Daten konnten trotz destruktiver Schreibzugriffe, die offensichtlich im Rahmen des misslungenen Downgrades erfolgten, gerettet werden. Es handelte sich primär um Standarddaten wie Office-Dokumente und PDF-Files.

RecoveryLab ist auf die NAS-Datenrettung spezialisiert und rekonstruieren viele QNAP Netzwerkspeicher mit einer sehr hohen Erfolgsquote von 99%.

Zwischenzeitlich wurde aufgrund der Fehler die Auslieferung der Firmware 4.1.2 durch QNAP gestoppt. Sollten Sie dennoch ein Datenproblem mit Ihrem QNAP NAS durch eine Update oder Downgrade festgestellt haben, stehen wir Ihnen gern mit unserem Know-how zur Verfügung und retten Ihre Daten.

24h Hotline - 0800 / 937 88 36
Jetzt Diagnose anfragen