Ablauf einer Datenrettung
Schritt 1
Ablauf Datenrettung: 1. Beratung
Kostenlose Beratung
Schritt 2
Ablauf Datenrettung: 2. Übergabe defekter Datenträger
Übergabe defekter Datenträger
Schritt 3
Ablauf Datenrettung: 3. Analyse Datenträger
Analyse Datenträger
Schritt 4
Ablauf Datenrettung: 4. Festpreisangebot für Datenrettung
Festpreisangebot für Datenrettung
Schritt 5
Ablauf Datenrettung: 5. Datenwiederherstellung
Datenwiederherstellung
Schritt 6
Ablauf Datenrettung: 6. Rückgabe der geretteten Daten
Rückgabe der geretteten Daten
Ablauf einer Datenrettung

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 4 Sekunden

NAS (Network Attached Storage)

NAS steht für Network Attached Storage und bezeichnet ein rudimentäres Serversystem, welches auf das Speichern und Verwalten von Dateien und Ordnern (Fileserver) ausgerichtet ist. Es gibt NAS-Server in den verschiedensten Größen und Klassen. Einzelne Netzwerkfestplatten gelten bereits als NAS.

Die mittlerweile weit verbreiteten Netzwerkspeicher erfreuen sich vor allem im Privatumfeld (Multimedia-Server) und in kleinen Firmen größter Beliebtheit. Die meisten Geräte sind einfach zu konfigurieren und zu warten (Browser-gestützt) und bieten dank der integrierten RAID-Controller vielfältige Möglichkeiten im Hinblick auf Datensicherheit (Redundanz) und Geschwindigkeit.

Integrierte Backup-Routinen sichern zusätzlich den NAS-Inhalt auf externen Datenträgern (USB/ eSATA Festplatte) oder im Netzwerk (Netzwerksicherung).

Die bekanntesten NAS-Hersteller im SoHo Bereich

  • WD (Western Digital)
  • Synology
  • QNAP
  • Thecus
  • Iomega
  • D-Link
  • Raidsonic
  • Buffalo
  • LG
  • Netgear

Die am häufigsten eingesetzten Betriebssysteme basieren auf Linux-Distributionen.

Datenverluste/ Daten wiederherstellen von NAS-Servern

Ähnlich wie bei allgemeinen Serversystemen sind die einzelnen Datenträger (meist Festplatten) der größte Schwachpunkt bzgl. eines Datenverlustes. Der Einsatz eines redundanten RAID-Systems verringert dieses Risiko. Allerdings kann es unter besonderen Umständen trotz Redundanz zu einem Datenverlust kommen. Meist fallen mehr als die maximal zulässige Anzahl an Festplatten gleichzeitig oder direkt nacheinander aus, so dass kein Rebuild mehr möglich ist. In anderen Fällen sind interne Fehler am RAID-Controller für eine Fehlfunktion und damit einen möglichen Datenverlust verantwortlich. Unzureichende Abluft und damit zu hohe Temperaturen sind ebenfalls eine häufige Ursache für den Ausfall von Festplaten und NAS-Servern.

Der Datenrettungsansatz ist analog zum RAID-Wiederherstellen. Zunächst muss die Funktion der für eine Datenwiederherstellung erforderlichen Festplatten sichergestellt werden. Dies kann z.B. im Reinraumlabor durch die Reparatur der betroffenen Festplatten erfolgen. Anschließend werden die extrahierten Daten wieder zu einem virtuellen RAID-Verbund verbunden. Dieser Vorgang ist sehr aufwendig und kann unter Umständen auch mehrere Tage dauern. Eine RAID-Datenrettung sollte nur von Experten auf diesem Gebiet vorgenommen werden.

zurück zum Glossar

24h Hotline - 0800 / 937 88 36
Jetzt Diagnose anfragen