Kostenfrei anrufen - 24h
Ansprechpartner Datenrettung
Navigator Schaden-Navigator: Direkt zur passenden Lösung!
Daten gelöscht? Wie kann ich gelöschte Dateien wiederherstellen?
Wir bieten Ihnen bei Recoverylab
  • Eigenes Reinraumlabor
  • Ersatzteillager mit über 100.000 Teilen
  • 95% Datengarantie (verbindlich)
  • über 40.000 zufriedene Kunden
  • 24h Express-Service
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Erfahrung seit über 25 Jahren
  • zertifizierte Qualität nach ISO9001:2015
  • 100% Diskretion & Verschwiegenheit
  • eigener Datenschutzbeauftragter
  • zertifizierter Datenschutzkoordinator

Für den Erfolg einer Datenwiederherstellung ist es wichtig, dass möglichst keine Fehlversuche und Test-Wiederherstellungen vorab stattgefunden haben. Achten Sie bei wichtigen Daten darauf, niemals an Originaldatenträger zu versuchen, Dateien wiederherzustellen.

Datenrettung nach Löschen von Dateien und Ordnern

Wiederherstellen-gelöschte-Dateien-und-Ordner

In der Hektik des Alltags geht es manchmal ganz schnell, dass eine Datei oder Partition gelöscht wird, ohne dass man dies beabsichtigt hatte. Doch wird das Löschen von Dateien zu spät bemerkt, so dass diese auch nicht mehr aus noch geöffneten Dokumenten oder aus Inhalten der Zwischenablage wiederhergestellt werden können. Oft sind auch gerade diese Dateien und Ordner, die versehentlich entfernt wurden nicht im täglichen Backup-Plan enthalten und somit vermeintlich unwiderruflich verloren. Die oftmals einzige Chance: Data Recovery gelöschter Dateien.

In vielen Fällen ist eine Wiederherstellung von gelöschten Dateien möglich, da der jeweilige Speicherbereich, auf dem sich die jeweiligen Daten befinden/ befunden haben, je nach Betriebs- und Dateisystem nur für das Speichern von neuen Dateien und Ordnern freigegeben wird. Die ursprünglichen Inhalte der Dateien und Ordner befinden sich noch immer auf der Fesplatte oder anderen Speichermedien. Von Vorteil ist, wenn das versehentliche Löschen von Dateien schnell bemerkt wird, bevor andere Dateien auf einen Teil des Speicherbereiches geschrieben werden. Je öfter ein Speicherbereich überschrieben wird, umso niedriger ist die Wahrscheinlichkeit der Datenrettung von Dateien und Ordnern. Im Zuge neuer Speichertechnologien und Kapazitäten schwinden die Chancen die Daten einwandfrei wiederherstellen zu können. Der Grund hierfür sind autarke Mechanismen die entgegen der früheren Speicherfreigabe ein aktives Löschen der betroffenen Sektoren veranlassen.

Was ist zu beachten, um gelöschte Dateien zu retten

  • sämtliche Schreibzugriffe auf Datenträger verhindern
  • bei wichtigen Daten keine Tools oder Freeware Recovery Software austesten, auch hier besteht die Gefahr des Überschreibens und der endültigen Datenvernichtung
  • Immer an Kopien der jeweiligen Festplatte / SSD arbeiten (niemals an den Originalen Speichermedien)
  • bei Sektorenfehlern der Festplatte kein Risiko eingehen für Folgeschäden (durch weitere Rettungsversuche wird der Zustand der Magnetoberfläche immer kritischer)
  • keine Backup-Daten auf ursprünglich gelöschte Speicherbereiche wiederherstellen (Gefahr des Überschreibens!)
  • Keine voreiligen Schritte, besser einen Spezialisten für Datenrettung kontaktieren > Analyse der gelöschten Daten anfordern
  • Übersicht aus alten Datensicherungen bzw. Screenshots von Dateinamen / Ordnernamen erstellen (als Basis für eine Definition der Daten zur Datenwiederherstellung)
Sichere VerbindungDatenrettung: Sofort Anfrage







    Mit der Absendung des Formulars erklären Sie sich mit den AGB und der Datenschutzerklärung einverstanden.

    Sehr gut
    4.8 von 5 bei 209 Kundenmeinungen
    SSL

    Fragen und Antworten


    Ist eine Wiederherstellung von gelöschten Dateien möglich, wenn der Windows Papierkorb geleert wurde?

    Gelöschte Dateien können in vielen Fällen auch nach dem Leeren des virtuellen Papierkorbes noch wiederhergestellt werden. Hier kommt es jedoch auf folgende Kriterien an

    • Welches Dateisystem liegt vor (NTFS, FAT32, HFS+, EXT4, XFS, BFS, usw.)
    • Wurden neue Dateien bereits erzeugt und vom System gespeichert?
    • Welches Medium liegt vor (Festplatte, SSD, RAID)
    gelöschte Daten wieder herstellen

    In jedem Fall ist eine Analyse durch uns sinnvoll, um herauszufinden, ob sich gelöschte Dateien wiederherstellen lassen.


    Besteht die Möglichkeit einer Wiederherstellung von professionell gelöschten Dateien?

    Wenn Dateien oder Ordner mit einer speziellen Löschsoftware oder Systemfunktion gezielt überschrieben wurden, ist oftmals keine vollständige Wiederherstellung von Daten mehr möglich. Durch das sektorenweise Überschreiben von z.B. „00000“ wird sichergestellt, dass keine restlichen Daten im Dateisystem verbleiben. Man kann in einzelnen Fällen jedoch (abhängig von Datenträger und Dateisystem) einzelne Inhalte rekonstruieren, sofern irgendwelche erforderlichen Fragmente auf dem Datenträger existieren. Bei größeren Daten (z.B. Datenbanken, virtuelle Festplatten, Multimedia Daten: Audio- und Videodateien) ist eine Wiederherstellung nahezu ausgeschlossen.

    Beim Synchronisieren in die Cloud wurden meine Dateien auf beiden Seiten gelöscht. Ist eine Wiederherstellung noch möglich?

    Die Frage ist nicht spontan zu beantworten. Ein Abbruch einer Übermittlung von Daten ist normalerweise durch eine entsprechende Fehlerbehandlung abgesichert. Dennoch kommt es vor, dass Dateien plötzlich weder auf dem lokalen Speicher (z.B. Smartphone) noch auf dem Cloudspeicher vorhanden sind.

    Bitte gehen Sie wie folgt vor:

    • keine weiteren Experimente unternehmen
    • das zu synchronisierende Gerät ausschalten (Smartphone, Tablet, PC)
    • zur Analyse übergeben Sie uns möglichst alle involvierten Datenträger (z.B. wenn ein Smartphone über einen PC in die Cloud synchronisiert wurde, dann benötigen wir die Festplatte aus dem PC und das Smartphone zur Sicherheit)

    Die Chance zur Wiederherstellung ist um einiges höher, wenn wir alle betroffenen Speichermedien und Speichergeräte zur Verfügung haben.


    Gibt es eine Möglichkeit, Daten von einer Festplatte wiederherzustellen, die per Degausser entmagnetisiert wurde?

    Degausser zum Löschen von Dateien

    Es gibt verschiedene Qualitäten und Leistungsstufen von Degaussern. Sofern eine ausreichende Stärke des Elektromagnetes vorliegt, besteht kein Zweifel, dass Daten unwiderruflich gelöscht sind.

    Bei der Entmagnetisierung erfolgt kein klassisches Löschen von Dateien, sondern ein globales Verändern der magnetischen Speicherschicht auf irreversible Art.

    Neben der reinen Entmagnetisierung (durch verschiedene Verfahrensarten je nach Degausser) werden meist auch die Schreib-Lesekopfarme in Mitleidernschaft gezogen.

    Die Chancen mittels Degausser gelöschte Dateien zu retten geht gegen Null.


    Ich habe Dateien gelöscht, finde sie aber nicht im Papierkorb. Können diese Daten trotzdem in Windows-Ordnern wiederhergestellt werden?

    Datenrettung mit Windows-Boardmitteln, wenn Vorgängerversion gespeichert wurde

    In einigen Fällen besteht die Möglichkeit über eine Windows-interne Funktion eine Vorgängerversion eines Ordners wiederherzustellen. Diese automatisierte Form der Datensicherung muss jedoch im Betriebssystem vorher konfiguriert worden sein. Sie können das ganz einfach prüfen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordnernamen klicken, in dem sich die gelöschten Dateien befinden.

    • Falls die Wiederherstellung mittels der Vorgängerversion möglich ist, sehen Sie unter dem Punkt „Vorgängerversionen“ die entsprechenden Einträge mit Zeitstempel.
    • Navigieren Sie dann einfach auf einen dieser Einträger und klicken Sie „Öffnen“.
    • Danach sehen Sie den originalen Zustand des Ordners (vor dem Löschen der Dateien) in einem neuen Explorer-Fenster
    • Kopieren Sie die betroffene Datei aus diesem Fenster an einen beliebigen Ort

    Gelöschte Daten von diversen Geräten und Systemen wiederherstellen

    • Firmwareupdate
    • Windows
    • MacOS / Linux
    • Speicherkarte
    • SSD

    Windows-geloeschte-Daten-wiederherstellen-Papierkorb-Icon-Windows7-RecoveryLab-Datenrettung

    Löschen von Daten durch Firmwareupdate: Bei systemseitigen Löschvorgängen gibt es je nach Gerät unterschiedliche Möglichkeiten und Lösungsansätze, mit denen es uns bereits oft gelungen ist, Kontakte, Bilder, Videos und andere Daten vom Smartphone wiederherzustellen.



    Microsoft Windows bietet wie viele Betriebssysteme eine Papierkorbfunktion, bei der Dateien und Ordner zunächst in diesen verschoben werden. Erst nach endgültigem Leeren des Papierkorbs werden die jeweiligen Dateien zum Überschreiben freigegeben. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, die Papierkorbfunktion zu deaktiveren oder mittels Tastaturkombination zu umgehen. Je nach eingesetztem Speichermedium bestehen unterschiedliche Lösungsansätze und Möglichkeiten zur Rettung. In vielen Fällen können professionelle Datenretter helfen.

    Sofern Sie bemerkt haben, dass Dateien versehentlich entfernt wurden, empfehlen wir sofort die Arbeit zu unterbrechen und ein professionelles Datenrettungsunternehmen zu benachrichtigen. Oft kann der Schaden durch schnelles Handeln begrenzt werden.

    Bei klassischen Festplatten ist eine Wiederherstellung von Dateien oft mit überschaubarem Aufwand möglich. Beim Einsatz von SSHD bzw. SSD (Solid State Drive) sind die Optionen einer Datenrekonstruktion gelöschter Dateien abhängig vom jeweiligen Speichertyp, aber in vielen Fällen möglich. Der Aufwand ist meist höher als bei einer Festplatte und kann im Rahmen einer Diagnose ermittelt werden.

    geloeschte-Mac-Daten-wiederherstellen-Papierkorb-MAC-OS-10103-Datenrettung-durch-RecoveryLab

    Windows Betriebssysteme (Windows XP, Windows 7, Windows 8) nutzen häufig das NTFS Dateisystem als Grundlage für den Datenspeicher. Innerhalb eines NTFS Dateisystems bestehen häufig gute Möglichkeiten, Daten und Informationen (im Fall einer IT-Forensischen Untersuchung) wiederherzustellen.



    Auch unter MAC OS X und bei div. Linux Distributionen gibt es eine Papierkorbfunktion, die ähnlich der innerhalb von Microsoft Windows funktioniert. Solange der Papierkorb nicht geleert wird, ist ein Retten der Ordner und Dateien vor dem endgültigen Verlust durch den Anwender selbst möglich. Je nach Art des eingesetzten Speichers bestehen auch hier unterschiedlich gute Recovery-Chancen. Sofern eine Festplatte zugrunde liegt, bestehen bei einer zeitnahen Reaktion und Bearbeitung durch einen Datenretter häufig gute Chancen vollständig an die Daten wiederzugelangen.

    Die eingesetzten Dateisysteme (HFS/ HFS+ bei Apple und EXT2, EXT3, EXT4 bzw. XFS, ZFS unter Linux) bieten vollkommen unterschiedliche Ansätze zur Datenwiederherstellung nach dem Löschen von Dateien und Ordnern. Aufklärung ist hier im Zuge einer Diagnose möglich.



    Speicher-Karten wie SD-Card, microSD Card, Sony MemoryStick, XD Picture-Card setzen Flashspeicher als Grundlage ein. Einzig die Compact FlashCard nutzt in einigen wenigen Fällen (Micro Drive) kleine Festplatten als Speicher. Flashspeichermedien sind je nach Speicherarchtitektur durch den enthaltenen Controller selbsverwaltet und verfügen über eine interne Speicherorganisation die auch das Löschen und Überschreiben von Daten einschließt. Im Zuge einer Speicheranalyse kann die Wahrscheinlichkeit einer Datenwiederherstellung ermittelt werden.

    >> Weitere Informationen zur Rettung von Speicherkarten



    Ähnlich wie bei Speicher-Karten befinden sich innerhalb von Solid State Drives NAND Speicherbausteine, die durch einen Controller verwaltet werden. In einigen Fällen ist es möglich, Daten erfolgreich zu rekonstruieren. Entscheidend ist der Aufbau des Datenträgers und die ggf. vorhandenen Folgeschäden.

    SSD lassen sich nur unter bestimmten Voraussetzungen wiederherstellen: >> Weitere Informationen zu SSD-Datenrettung




    Professionelles Wiederherstellen von verlorenen Ordnern und Dateien

    Datenträger formatieren

    In vielen Fällen stehen Datenverluste nicht unmittelbar mit mechanischen oder elektronischen Schäden an Festplatten oder anderen Datenträgern in Verbindung. Externe USB-Festplatten reagieren beispielsweise empfindlich auf das nicht angekündigte Entfernen vom USB-Steckplatz, so dass ggf. noch erforderliche Schreibvorgänge nicht erfolgreich zu Ende geführt werden können.

    Folglich kann es dazu kommen, dass das Laufwerk/ die Partition der entsprechenden Festplatte (meist unter Windows) nicht mehr erkannt wird und man zur Initialisierung oder Formatierung des Datenträgers aufgefordert wird. Die Windows Fehlermeldung „Sie müssen den Datenträger in Laufwerk .. formatieren, bevor Sie ihn verwenden können“ ist allerdings auch auf Controllerfehler (meist bei USB-Speichersticks) rückführbar.

    In diesen Fällen handelt es sich nicht um ein „logisches Problem“. Wird im Rahmen einer Datenrettungsanalyse festgestellt, dass kein mechanischer/ elektronischer Defekt vorliegt, so kann die Wiederherstellung der Daten ohne ein Öffnen der Festplatte im Reinraumlabor durchgeführt werden.

    Der Aufwand einer logischen Datenwiederherstellung ist von der Art der Beschädigung abhängig. Eine Wiederherstellung der Datenträgerzuordnungstabelle kann meist in kurzer Zeit und preiswert realisiert werden. Wie bei allen Datenrettungen gilt: Unternehmen Sie möglichst keine Selbstversuche mittels kostenloser Datenrettungssoftware, wenn Ihre Daten wichtig sind.

    Je öfter durch Drittprogramme oder andere Dienstleister an originalen Datenträgern mit logischen Fehlern „herumexperimentiert“ wird, umso höher gestaltet sich der finale Aufwand zur einwandfreien Wiederherstellung aller erforderlichen Daten. Der Aufwand = die Kosten sind immer dann am niedrigsten, wenn direkt nach dem Datenverlust ohne unnötige Veränderungen am Datenträger ein Datenrettungsunternehmen zur professionellen Wiederherstellung kontaktiert wird.

    Autor: Jan Bindig
    Unter dem Motto IT-Security ist das Rückgrat des Mittelstandes im 21. Jahrhundert beschäftigt sich Jan Bindig als Unternehmer und Buchautor des IT-Security Mindset vor allem mit aktuellen Herausforderungen der IT-Sicherheit, Datenrettung, IT-Forensik. Als Vorstand des IT-Systemhausverbundes kiwiko e.G. teilt er seine Erfahrungen mit anderen IT-Unternehmen und fördert den fachlichen Austausch untereinander.

    Kommentare

    • Silvio Blankenburg 11.08.2019

      Ich habe letztens ausversehen meine Daten gelöscht, welche ich in einem separaten Ordner abgelegt hatte. Leider versichte ich dann die Dateien mittelsl kostenloser Recovery Software widerherzustellen. Das ist mir aus bisher ungeklärten Gründen nicht gelungen. Im Computerlade um die Decke hat man einen weiteren Versuch unternommen eine Datenrettung vorzunehmen. Leider war dieser ebenfalls erfolglos. Ich musste mich dann auf die Suche nach einem professionellen Datenretter machen. In einem serh zuvorkommenden Service habe ich mich direkt abgeholt gefühlt. Meine Daten konnten gerettet und in einem separaten Datenträgen an mich zugesandt werden. Ich danke euch für die Rettung meiner Daten!

    • Herr Uhlemann 27.08.2019

      Ich habe im Microsoft Explorer einen Ordner verwechselt, also besser gesagt eine ganze Festplatte. Statt die Daten in dem alten Ordner zu löschen, habe ich sie in dem neuen Verzeichnis, in dem ich alle Fotos von der Kamera kopiert hatte, gelöscht. Als ich das gemerkt habe, bin ich mit Easus Data Recovery Wizard einmal über die Platte gegangen und es wurden auch ein paar gelöschte Dateien gefunden. Allerdings nicht alle und die Fotos sind nicht vollständig lesbar. Auch mit Recuva habe ich es noch einmal versucht die Daten zu retten. Ich habe gelesen, dass Sie Free-Software für die Recovery von Daten nicht empfehlen.
      Wie kann man sonst noch gelöschte Dateien wiederherstellen und sichergehen, dass sie auch in Ordnung sind?

      1. RecoveryLab 29.08.2019

        Wenn gelöschte Dateien wiederhergestellt werden sollen, gibt es keine Pauschale Hilfestellung, die immer gilt. Wir als Datenretter gehen weder mit einer kostenfreien Recovery-Software noch mit anderen frei verkäuflichen Wiederherstellungstools vor. Unsere Reverse-Engineers analysieren das Dateisystem auf unterster Ebene mittels Editoren um genau festzustellen, wie der Schaden – also die gelöschten Daten- sich darstellt. Für die Wiederherstellung programmieren wir selbst mittels Algorithmen Softwaretools, mit denen dann die maximal mögliche Qualität der Daten erzielt werden kann. Eine Standardsoftware ist immer begrenzt, da sie nicht auf individuelle Beschädigungen eingehen kann. Deshalb nutzen wir nur fallspezifische Technologien, die auch wirklich ein qualitativ für uns vertretbares Ergebnis ermöglichen.

    • G. Uhlig 03.12.2019

      Gut, dass man in vielen Fällen selbst gelöschte Dateien wiederherstellen kann.
      Am einfachsten ist es, wenn die Datei noch im Papierkorb steckt. Dann kann man in Windows oder Mac OS einfach auf Datei wiederherstellen bzw. auch den gesamten Papierkorb wiederherstellen klicken und hat sofort die Daten zurück.


      Windows bietet eine Funktion „Vorgängerversionen“
      . Damit werden Ordner und Dateien trotz der Veränderung bzw. Löschung noch gespeichert. Und zwar in der originalen Variante. Um eine gelöschte Datei so wiederherzustellen geht man über „Windows Start > Mein Computer >“ – dann den Ordner suchen, in dem sich die gelöschte Datei befand und mit der rechten Maustaste auf „Eigenschaften“ klicken. Dann in der Karteikarte „Vorgängerversionen“ auswählen.
      Es sollte nun eine Liste erscheinen mit der benötigten Vorgängerversion des Ordners zum Stand der noch nicht gelöschten Daten.
      Einfach eine Version des Ordners auswählen und auf „Wiederherstellen“ klicken.

      Wenn es sich nur um ein Windows-Problem handelt, also die Daten gar nicht gelöscht wurden, kann man auch einen vorherigen Windows-Wiederherstellungspunkt auswählen. Danach startet das Windows oft einwandfrei und der Zugriff auf die Daten ist wieder möglich.

      Wiederherstellen mit Recuva oder anderen Recovery-Tools.

      Wie schon hier auf der Seite steht, sollte der Einsatz von Datenrettungssoftware zum Wiederherstellen gelöschter Dateien mit Vorsicht erfolgen. Nicht jeder Versuch führt zum Erfolg.
      Auf jeden Fall sollten immer Kopien der Festplatte oder Speicherkarte gemacht werden.
      Dies kann man mit einer beliebigen Clone-Software tun.

      Viele Recovery Tools bieten auch bereits diese Klon-Funktion, so dass eine Wiederherstellung mittels der Software nicht an dem eigentlichen Speichermedium betrieben wird.
      Die meisten Recoverysoftware-Produkte sind gleich aufgebaut. Man wählt zunächst das Laufwerk, von dem gelöschte Dateien wiederhergestellt werden sollen. Dann wird dieser Bereich auf gelöschte Daten durchsucht. Der Scanvorgang kann mehrere Stunden dauern. Oft wird auch eine Schnell-Suche und eine Intensive Suche angeboten.

      Wenn Daten wiederherstellbar sind, werden diese am Ende des Scan-Vorgangs angezeigt.
      Je nach Software können diese Dateien dann mit einem Mausklick wiederhergestellt werden.
      Kostenpflichtige Recoverytools verlangen an dieser Stelle meist nach der Lizenz.

      1. RecoveryLab 03.12.2019

        Hallo Herr Uhlig, vielen Dank für die gute Ergänzung. Auch wenn einige Tipps sich auf ältere Windows Versionen beziehen, ist es oft machbar, gelöschte Dateien auf einfachem Weg wiederherzustellen.
        Wir bleiben dennoch bei der Warnung beim Umgang mit Datenrettungs-Software und wichtigen Daten. Im Zweifel wenden Sie sich lieber an RecoveryLab :)

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.