Ablauf einer Datenrettung
Schritt 1
Ablauf Datenrettung: 1. Beratung
Kostenlose Beratung
Schritt 2
Ablauf Datenrettung: 2. Übergabe defekter Datenträger
Übergabe defekter Datenträger
Schritt 3
Ablauf Datenrettung: 3. Analyse Datenträger
Analyse Datenträger
Schritt 4
Ablauf Datenrettung: 4. Festpreisangebot für Datenrettung
Festpreisangebot für Datenrettung
Schritt 5
Ablauf Datenrettung: 5. Datenwiederherstellung
Datenwiederherstellung
Schritt 6
Ablauf Datenrettung: 6. Rückgabe der geretteten Daten
Rückgabe der geretteten Daten
Ablauf einer Datenrettung

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 1 Sekunden

Festplatten – Zahlen und Fakten

Umsatzstatistiken 3. Quartal 2012

Die aktuellen Verkaufszahlen für Festplatten bekommen den Boom von Smartphones und Tablets ebenso stark zu spüren wie die Absatzzahlen von Computersystemen. Zwar hat die Anzahl der verkauften Smartphones die der Computer noch nicht übertroffen, doch in den kommenden Jahren wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis diese Entwicklung eintrifft. Natürlich werden Computer nicht komplett aus unserem Alltag verschwinden, denn in manchen Fällen lässt sich ein richtiger PC mit Festplatte eben nicht so einfach von einem mobilen Gerät ersetzen, doch allein im dritten Quartal des vergangenen Jahres war es an den Absatzzahlen für Festplatten schon stark feststellbar, dass Smartphones und Tablets auf dem Vormarsch sind.

Im dritten Quartal 2012 wurden weltweit 139,20 Millionen Festplattenlaufwerke abgesetzt. Das entspricht einem Rückgang von 11,4 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal des gleichen Jahres. Wenn man die Verkaufszahlen von Computern neben diesen Angaben sieht, dann wird der Grund deutlich, denn auch diese brachen im zweiten Quartal 2012 im Vergleich zum gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor um 19 Prozent ein. Gerade Desktop Computer haben unter der steigenden Beliebtheit von kleineren und mobileren Geräten zu leiden. Bei Laptops kommen hingegen immer öfter Flashspeicher zum Einsatz, ähnlich wie es bei Smartphones der Fall ist.

Bei den verkauften Festplatten im dritten Quartal von 2012 entfielen 45 Prozent auf Western Digital, 41 Prozent auf Seagate und 14 Prozent auf Toshiba. Dies sind die drei einzig übriggebliebenen Anbieter, nachdem die Festplattenherstellung bei Hitachi von Western Digital und die bei Samsung von Seagate übernommen wurden. Für die Verbraucher haben die einbrechenden Verkaufszahlen jedoch wiederum einen Vorteil, denn wenn sich die Entwicklung in den kommenden Jahren in dieser Form fortsetzt, dann ist damit zu rechnen, dass die Festplattenpreise enorm sinken werden, und das trotz der wenigen Konkurrenten, die es auf diesem Markt derzeit gibt.

Quelle: Statista

24h Hotline - 0800 / 937 88 36
Jetzt Diagnose anfragen