Rufen Sie uns an - 24 Stunden

Festplatte lässt sich nicht starten?

Es gibt verschiedene Ursachen, die für eine nicht startende Festplatte verantwortlich sein können. Deshalb ist es besonders wichtig, eine professionelle Diagnose der HDD durchzuführen. Danach kann der Schaden genau benannt werden.

  • Defekt an Elektronik / Festplattenelektronik (PCB/Platine) – z.B. durch Überspannung, Blitzschlag, Überhitzung
  • Festplattenantrieb / Motor der Festplatte startet nicht (Festplattenmotor defekt, Gleitlager fest)
  • Schreib-Lesekopfschaden (z.B. Schreib-Lesekopfarm ist verklemmt, so dass der Datenträger gebremst wird bzw. nicht starten kann)
  • Defekt an der Stromversorgung (Netzteil im PC oder von Externer Festplatte kaputt)

Festplatte läuft nur kurz an?

Wenn Festplatten allein wieder herunterfahren und nur kurz starten kann das an folgenden Ursachen liegen:

  • Motorschaden bzw. blockiertes und bremsendes Lager (kein richtiges Anlaufen, mehr ein Piepton, Festplatten fiebt)
  • Schreib-Lesekopf defekt in Kombination mit Oberflächen-Beschädigungen (der Magnetoberfläche)
  • Service Area beschädigt, keine Kalibrierung der Schreib-Leseköpfe möglich (Firmware nicht lesbar)

Unabhängig, welcher Schaden verantwortlich ist, wir helfen Ihnen gern weiter mit einer Datenrettung von einer Festplatte.

Erste Schritte wenn HDD nicht startet

Wenn der Motor der Festplatte nicht mehr läuft, sollten Sie keine voreiligen Schritte wagen.

  • Festplatte ausschalten (Kabel abziehen/ Stromversorgung trennen)
  • auf keinen Fall Änderungen an Festplattenelektronik durchführen (Wechsel der Platine/ des PCB kann zum sofortigen Totalschaden führen!)
  • Kontaktieren Sie einen professionellen Datenretter und schildern Sie die Symtpome / den Schadens-Verlauf. Benennen Sie das Modell der Festplatte (Hersteller, Typ, Größe 2,5/ 3,5 Zoll, USB-Anschluss, SATA, IDE etc.)
  • Veranlassen Sie eine Diagnose der Festplatte um den Schaden und den Aufwand zur Festplatten-Reparatur und Datenrettung zu bestimmen

Ursache1: Lager defekt

Neben dem Motorschaden einer Festplatte sind als häufigere Ursache für einen HDD-Ausfall Lagerschäden verantwortlich. Schäden am Gleitlager einer Festplatte sind aufgrund der empfindlichen Bauweiße im Laufe des Betriebes normale Verschleißerscheinungen. Dies kann sich jedoch beschleunigen, wenn zur normalen Beanspruchung (durch die häufige Nutzung, durch hohe Umdrehungsgeschwindigkeiten) noch weitere äußere Einflüsse dazukommen.

Typische Zeichen für defekte Festplattenlager

  • Festplatte dreht sich nicht, "läuft nicht mehr an" aufgrund eines festen Lagers
  • Festplatte läuft an, allerdings durch ein Quietschen oder anderes Geräusch begleitet.
    Bei einem Lagerschaden kann die Reibung zu sehr hochfrequenten Geräuschen führen.
  • Festplatte rotiert nicht, es sind keinerlei Geräusche feststellbar (ggf. Elektronikschaden an Festplatte)
  • Ausfall einer Festplatte im RAID oder in einem NAS (durch Überhitzung/ entstehende Lagerschäden)

Defekte Festplatten-Gleitlager - Verschleiß und Folgeschaden

Datenrettung-Festplatte-Lagerschaden-Gleitlager-Bearing-Seagate-Barracuda-RecoveryLab
Festplatten-Gleitlager in der Seitenansicht

Zum Einsatz kommen je nach Festplattenhersteller ölgeschmierte Lagereinheiten (hydrodynamische Gleitlager) oder luftgepufferte Lager (aerodynamisch). Die rotierenden Plattenstapel innerhalb der Festplatte müssen immer exakt zentriert sein, damit keine Unwuchten entstehen, die bei der hohen Umdrehungsgeschwindigkeit für eine ungleiche Belastung des Gleitlagers und dadurch zu einem schnellen Verschleiß führen. Neben dem normalen Verschleiß eines Lagers, resultiert oft auch ein Defekt durch äußere Einwirkungen. Ein Sturz durch das Herunterfallen einer externen Festplatte kann abgesehen von einem sofortigen Ausfall durch Head-Crash auch zunächst nicht feststellbare Folgeschäden verursachen. Zunächst merkt der Anwender keine Verschlechtertung und freut sich, dass die Festplatte trotz Sturzschaden noch problemlos erkannt wird und er damit weiter arbeiten kann. Doch sobald durch den Aufprall Veränderungen innerhalb der Justage eintreten, kommt es zu den beschriebenen Unwuchten und zum unweigerlichen zeitnahen Verschleiß der Festplattenlager.

Welche Festplatten haben Lager-Probleme?

Ein Lagerschaden kann bei externen Festplatten oder auch internen Hard Disks jeglicher Bauart vorkommen. Selbst bei Server- und Enterprise Festplatten mit 24/7 Zertifizierung ist ein Lagerschaden unter bestimmten Umständen möglich. Wir retten Daten von allen bekannten Festplatten, sowie mit allen Schnittstellen und Anschlussmöglichkeiten: SATA , IDE, PATA, SAS, SCSI, USB, eSATA, FireWire, Thunderbolt, etc.

Defekte Lagereinheit an externer Festplatte: Beispiel aus der Praxis

Ein Lehrer fuhr immer mit seinem Fahrrad ca. 10 Kilometer zur Schule. Der Weg führte über unbefestigte holprige Strecken. Er beförderte täglich seine externe Festplatte in einer Aktentasche auf dem Gepäckträger seines Fahrrades. Aus einem für ihn nicht nachvollziehbarem Grund konnte die externe Festplatte nach ca. 3 Jahren regelmäßiger Benutzung nicht mehr starten (sein Wortlaut: "Meine Festplatte läuft nicht mehr an und wird von Windows nicht mehr erkannt."). Es handelte sich um einen besonders dringenden Fall, da sich wichtige Zeugnisunterlagen auf der Festplatte befanden und diese aufgrund des bevorstehenden Ferienbeginns dringend benötigt wurden. Die Analyse der Festplatte ergab einen Lagerschaden, der mit großer Wahrscheinlichkeit durch den unsanften Transport der Festplatte beschleunigt wurde. Die Daten konnten problemlos und schnell in unserem Reinraum-Labor gerettet werden.

RecoveryLab bietet professionelle Lösungen zur Rettung von Daten bei defektem Festplattenlager. Wir verfügen über Erfahrungen und Expertise seit 1991!

Erste Hilfe bei defektem HDD-GleitLager

Ihre Festplatte (der innere Plattenstapel) dreht sich nicht mehr? Sobald Sie feststellen, dass Ihre Festplatte nicht mehr anläuft, trennen Sie umgehend sämtliche Verbindungen zwischen Festplatte und Computer. Ein weiterer Betrieb oder die reine Stromversorgung kann zu weiteren Beschädigungen führen. Prüfen Sie zuerst ob Sie über eine Datensicherung auf einer anderen Platte oder einem Server (Cloud?) verfügen. Falls nicht, rufen Sie unsere Datenrettungs-Hotline (0800/073 88 36). Wir beraten Sie persönlich (kein Callcenter!) unverbindlich und kostenfrei. Danach empfehlen wir eine Diagnose der defekten Festplatte um den konkreten Schaden, den Reparaturaufwand und die notwendigen Schritte zur Wiederherstellung festzustellen.

Achtung! Es kursieren Anleitungen und Empfehlungen im Internet, eine Festplatte bei Lagerschaden durch Erwärmen (Ofen) oder Abkühlen (Kühlschrank) wieder zum Leben zu erwecken. Aus unserer Erfahrung heraus kennen wir das Resultat dieser Experimente, denn uns erreichen häufig Festplatten von Kunden, welche diesen Empfehlungen gefolgt sind. Häufig sind die Beschädigungen, die aus der nachträglichen "Thermischen Schockbehandlung" resultieren fatal, so dass in einigen Fällen keine Möglichkeit mehr zur Datenrettung besteht.

Ursache2: defekter Motor

Seagate-Barracuda-Festplatte-Motor-defekt-Datenrettung-RecoveryLab
Festplattenmotor von oben

Es gibt diverse Symptome für eine mechanisch defekte Festplatte. Häufig läuft die Festplatte nicht mehr an, das bedeutet dass trotz Stromversorgung der Festplatten-Motor nicht starten kann. Konkret äußert sich der Defekt wie folgt:

  • kein Motorgeräusch bzw. Laufgeräusch der Festplatte feststellbar, die Festplatte fährt nicht mehr hoch.
    In einigen Fällen hört man nur noch ein sehr leises Klicken.
  • Festplatte startet, fährt aber nach kurzer Zeit wieder runter (Festplatte dreht hoch und runter), keine Identifikation im BIOS möglich
    meist durch Lagerschaden gebremst; kann nicht die erforderliche Drehzahl erreichen

Die genaue Feststellung, ob ein Motordefekt an der Festplatte vorliegt, können wir durch eine Festplattenanalyse herausfinden. Wir beraten Sie gern kostenfrei!

Ursache3: HDD-Elektronik defekt

In vielen Fällen ist die Antriebselektronik für den Ausfall des Motors der Festplatte verantwortlich. In diesem Fall sind keine Geräusche vorhanden, die Festplatte wird nicht mehr im BIOS angezeigt. Neben dem partiellen Schaden der Elektronik, können auch zentrale elektronische Beschädigungen für den Defekt einer Festplatte verantwortlich sein. Im ersten Moment kann dies nicht immer den sicht- und hörbaren Symptomen entsprechend korrekt zugeordnet werden. Im Zuge einer Festplatten-Analyse werden die Bauteile der Festplattenelektronik näher inspiziert, so dass eine Beschädigung der Elektronik konkret festgestellt werden kann.Unverbindlich Diagnose anfragen

Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.