Analyse:

Nachdem die Details über den Verlauf klar waren, wurde eine Abholung des Speichermediums veranlasst. Danach erfolgte die Analyse bei RecoveryLab. Schnell stand fest, dass ein Problem an der Festplattenelektronik (insbesondere am PCB) vorlag. Offensichtlich hatten sich durch die Feuchtigkeit ein Spannungsschaden ergeben.

Lars Müller | Technischer Leiter
Fallstudie: Festplatte WD Blue WD5000LPCX nicht erkannt
Wir bieten Ihnen bei Recoverylab
  • Eigenes Reinraumlabor & Ersatzteillager
  • 95% Datenrettungsgarantie
  • Qualitätssicherung nach ISO 9001:2015
  • Diskretion & Datenschutz nach DSGVO
  • Persönlicher Ansprechpartner
Pfeil Datenrettung anfragen

Datenwiederherstellung:

Die Datenrettung von der Western Digital Blue WD5000LPCX erfolgte direkt auf die Analyse. Da der Verein nicht mehr handlungsfähig war, musste die Abwicklung im Express-Modus ausgeführt werden. Der Sportverein erhielt diese zu Sonderkonditionen und konnte innerhalb von drei Tagen seine Daten zurückerhalten. Die Wiederherstellung erfolgte durch einen Austausch des PCB mit vorheriger Anpassung von Bootcode.

Datenrettung von Flash-Speicher
ab 149 €
Datenrettung von Flash-Speicher

Flash-DataRecovery von USB-Sticks und microSD / SD-Speicherkarten sowie Smartphone Datenrettung (Hinweis: iPhone Recovery deutlich aufwendiger).

Jetzt anfragen
SSD-Datenrettung
ab 349 €
SSD-Datenrettung

Datenrettung von Solid State Drives, SSDs aus Laptop, Server, PC. Inhalte bei defektem Speicher-Controller / NAND Flash und Datenverlust professionell rekonstruieren.

Jetzt anfragen
Autor: Stefan Berger
Stefan Berger ist seit Ende der 90er Jahre in der IT-Branche zugegen. Seine Spezialgebiete sind IT-Sicherheit, Datenrettung und IT-Forensik im Zusammenhang mit Datenwiederherstellung. Für RecoveryLab.de schreibt er als Experte Fachartikel und Serviceartikel, um Betroffenen von Datenverlust ein sinnvolles und umfangreiches Hilfsangebot zur Wiederherstellung von Daten zu ermöglichen.