Ablauf einer Datenrettung
Schritt 1
Ablauf Datenrettung: 1. Beratung
Kostenlose Beratung
Schritt 2
Ablauf Datenrettung: 2. Übergabe defekter Datenträger
Übergabe defekter Datenträger
Schritt 3
Ablauf Datenrettung: 3. Analyse Datenträger
Analyse Datenträger
Schritt 4
Ablauf Datenrettung: 4. Festpreisangebot für Datenrettung
Festpreisangebot für Datenrettung
Schritt 5
Ablauf Datenrettung: 5. Datenwiederherstellung
Datenwiederherstellung
Schritt 6
Ablauf Datenrettung: 6. Rückgabe der geretteten Daten
Rückgabe der geretteten Daten
Ablauf einer Datenrettung

Datenrettung von flexiblen proprietären RAID-Systemen

Datenrettung spezieller Dateisysteme

Unter einem proprietären RAID-System versteht man ein herstellerspezifisches Speicherkonzept zur Verwaltung von Speicherressourcen mit individuellen Besonderheiten. In NAS-Serversystemen werden vor allem duch die Hersteller Synology und Overland benutzerorientierte, flexible RAID-Konfigurationen, die sich abseits der allgemein bekannten Konfigurationen (z.B. RAID 0, 1, 5, 6, 7, 10) bewegen angeboten. In den meisten Fällen zeichnen sich die herstellerspezifischen RAID-Varianten durch eine flexiblere und vereinfachte Handhabung durch den nicht spezialisierten Anwender aus.

Synology Hybrid RAID (SHR/ SHR2)

Beim NAS-Hersteller Synology sind die jeweiligen Netzwerkspeicher neben der Nutzbarkeit von klassischen RAID-Konfigurationen mit der Option des hauseigenen Systems „Hybrid RAID“ ausgestattet. Beim Hybrid RAID (kurz SHR) werden die beteiligten Festplatten automatisch in kleinere Bereiche unterteilt, die verteilt auf allen Festplatten organisiert werden. Die Größe des einzelnen Speicherbereiches richtet sich nach der Größe der kleinsten integrierten Festplatte. Später können neue Datenträger zur Erweiterung hinzugefügt werden, wobei diese mindestens der Größe des kleinsten bereits vorhandenen Datenträgers entsprechen müssen. Die Sicherheit der Daten wird durch eine Redundanz von bis zu 2 Festplatten (SHR 2) ermöglicht. Das heißt, dass bis zu 2 Festplatten außer Funktion sein können, ohne die Konsistenz des Laufwerkes zu gefährden. Die Vorteile von SHR: höhere Speicherausnutzung, individuelle Redundanz, bequeme Speichererweiterung

Overland Snapserver – DynamicRAID

Ein weiteres proprietäres benutzerorientiertes RAID-System ist das DynamicRAID, welches Verwendung in Snapserver-Systemen findet. Die Nutzbarkeit ist vergleichbar mit dem Hybrid RAID von Synology – per Mausklick können Speicherbereiche individuell und mit einer Redundanz von bis zu 2 Festplatten pro System erstellt werden. Die Erweiterung des Speichers kann während des Betriebes erfolgen, so dass in erster Linie die hohe Flexibilität vor allem mittelständische Unternehmen zum Kauf eines Snapservers bewegt. Genutzt werden kann das DynamicRAID innerhalb der aktuellen Produkte SnapServer DX1, DX2 sowie SnapServer 210.

Drobo – BeyondRaid

Der amerikanische Hersteller Data robotics bietet in seinen NAS-/ SAN-Serversystemen ausschliesslich eine proprietäres RAID-Architektur mit dem Namen BeyondRaid an. Der Hintergrund ist wie bei anderen herstellereigenen RAID-Konfigurationen der nutzerbezogene Komfort und die Flexiblität beim Einsatz der Speichersysteme. Aufgrund der konsequenten Exklusivität der eigenen RAID-Konfiguration werden die Produkte aufgrund des niedrigen administrativen Aufwandes vorwiegend in der Kreativbranche eingesetzt.

Netgear – X-RAID / X-RAID2 / Flex-RAID

ReadyNAS Geräte von Netgear verfügen über die Möglichkeit, eine herstellerspezifische RAID-Konfiguration mit der Bezeichnung X-RAID/ X-RAID2 zu verwenden. Auch hier ist in erster Linie die anwenderfreundliche Installation und Wartung hervorzuheben. Sollte der Speicherplatz eines bestehenden X-RAID Laufwerkes nicht ausreichen, kann er problemlos durch neue Datenträger erweitert werden. Das Array wird dann automatisch im Hintergrund angepasst. Flex-RAID ist selbst keine eigene Technologie, hiermit wird eine Auswahl vorhandener Standard-RAID Level ermöglicht.

Datenrettung von DynamicRAID / Hybrid-RAID/ BeyondRaid-Systemen/ X-RAID

Trotz der individuell wählbaren Redundanz weisen beide Hersteller der NAS-Server darauf hin, dass Netzwerkspeicher nicht zur alleinigen Datensicherung eingesetzt werden sollten. Verschiedenste Ursachen können jederzeit für einen Datenverlust verantwortlich sein. Die Wiederherstellung von nicht dokumentierten proprietären RAID-Systemen erfordert ein hohes Maß an Erfahrung und Fachwissen des jeweiligen Datenretters. Erkundigen Sie sich im Vorfeld einer Datenwiederherstellung bei dem bevorzugten Datenrettungsunternehmen über das vorhandene Know-How in Ihrem speziellen Fall, damit Sie keine unnötigen Risiken eingehen müssen und wertvolle Zeit vergeuden. Häufige Ursachen, die eine Datenrettung erforderlich machen

  • Rebuild/ Reorganisationsprozeß (z.B. Speichererweiterung) fehlerhaft abgebrochen
  • Ausfall von mehreren Festplatten in kurzer Zeit nacheinander
  • Überspannungsschaden durch fehlerhafte Elektroinstallation und unzureichenden Schutz (z.B. durch USV)
  • Abbruch eines Firmwareupdates (z.B. durch Trennung der Stromzufuhr)
  • Daten gelöscht
  • Laufwerk formatiert

Das könnte Sie auch interessieren

24h Hotline - 0800 / 937 88 36
Jetzt Diagnose anfragen