Kostenfrei anrufen - 24h
Ansprechpartner Datenrettung
Navigator Schaden-Navigator: Direkt zur passenden Lösung!
Wir bieten Ihnen bei Recoverylab
  • Eigenes Reinraumlabor
  • Ersatzteillager mit über 100.000 Teilen
  • 95% Datengarantie (verbindlich)
  • über 40.000 zufriedene Kunden
  • 24h Express-Service
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Erfahrung seit über 25 Jahren
  • zertifizierte Qualität nach ISO9001:2015
  • 100% Diskretion & Verschwiegenheit
  • eigener Datenschutzbeauftragter
  • zertifizierter Datenschutzkoordinator

Ausgangslage: SSHD sporadisch nicht mehr erkannt

Die SSHD eines Firmenkunden vom Typ: Seagate ST500LM000 (500GB) wurde nicht mehr vom BIOS bzw. Betriebssystem des Notebooks erkannt. Der Fehler  trat sporadisch und ohne Vorankündigung bzw. ohne äußere Einflüsse und Eingriffe durch den Benutzer auf. Auf dem Datenträger befanden sich vor allem zahlreiche Office-Dokumente vom Typ XLSX (MS Excel) sowie E-Mail Archive im Outlook PST Format.

SSHD Analyse: Seagate BSY Problem

Nach eingehender Diagnose wurde festgestellt, dass der Datenträger in einem nicht endenden Status (BSY) stehen geblieben war. Die Ursache lag hierbei innerhalb der SSHD Firmware sowie direkt im Bereich der NAND Speicher.

Ein Fehler, der nicht selten vorkommt

Der BSY Fehler kann auch bei diesen SSHD vorkommen. Weitere 2,5 Zoll Notebook-Modelle:

  • ST500LX012
  • ST500LX013
  • ST500LX014
  • ST500LX016
  • ST500LM001
  • ST500LM020
  • ST1000LM014
  • ST1000LM015
  • ST1000LM028
  • ST1000DX001
  • ST2000DX001
  • ST4000DX001

Datenrettung Seagate SSHD

Mit konservativen Datenwiederherstellungstechnologien war eine Wiederherstellung bei Feststellung des BSY Fehlers nicht möglich. Mit Hilfe unserer eigenen Entwicklungsabteilung war es möglich, einen Weg zur Beseitigung des Problems zu finden und eine Wiederherstellung der Daten durchzuführen. Das Problem konnte durch direkten Zugriff auf die Firmware der internen SSD behoben werden.

Die Wiederherstellung der Daten konnte danach im zweiten Schritt realisiert werden. Es konnten alle Office Dokumente und Outlook Dateien fehlerfrei wiederhergestellt werden. Der Betroffene Mitarbeiter (mittleres Management) konnte innerhalb von 2 Werktagen wieder arbeiten.

Autor: Stefan Berger
Stefan Berger ist seit Ende der 90er Jahre in der IT-Branche zugegen. Seine Spezialgebiete sind IT-Sicherheit, Datenrettung und IT-Forensik im Zusammenhang mit Datenwiederherstellung. Für RecoveryLab.de schreibt er als Experte Fachartikel und Serviceartikel, um Betroffenen von Datenverlust ein sinnvolles und umfangreiches Hilfsangebot zur Wiederherstellung von Daten zu ermöglichen.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.