Ablauf einer Datenrettung
Schritt 1
Ablauf Datenrettung: 1. Beratung
Kostenlose Beratung
Schritt 2
Ablauf Datenrettung: 2. Übergabe defekter Datenträger
Übergabe defekter Datenträger
Schritt 3
Ablauf Datenrettung: 3. Analyse Datenträger
Analyse Datenträger
Schritt 4
Ablauf Datenrettung: 4. Festpreisangebot für Datenrettung
Festpreisangebot für Datenrettung
Schritt 5
Ablauf Datenrettung: 5. Datenwiederherstellung
Datenwiederherstellung
Schritt 6
Ablauf Datenrettung: 6. Rückgabe der geretteten Daten
Rückgabe der geretteten Daten
Ablauf einer Datenrettung

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 39 Sekunden

Datenrettung nach Überhitzung im Sommer

stark-verschmutzter-PC-Luefter-Ursache-Datenverlust-durch-Ueberhitzung-Datenrettung-RecoveryLabDefekte Festplatten durch unzureichende Kühlung und Belüftung. Viele Nutzer kennen das Problem. Der Laptop stockt und der Lüfter wird immer lauter. Diese Symptome können den Systemausfall des Computers durch Überhitzung ankündigen. HDD-Festplatten werden bei Benutzung heiß. Deshalb ist es wichtig, dass die warme Abluft durch Kühler und Lüfter permanent abtransportiert wird. Doch dieses System birgt eine Gefahr. Hausstaub, Kleintiere und Fasern oder auch Blütenstaub oder Tabakrauch, setzen sich auf Lüftern und heißen Komponenten ab. Oft geschieht das unbemerkt, bis die Abluft nicht mehr ausreichend abtransportiert werden kann und hohe Temperaturen Datenträger und Systeme behindert.

Im schlimmsten Fall kommt es zum Datenverlust, so dass nur noch Experten durch spezielle Technik aus den durch Hitze zerstörten Festplatten Dateien wiederherstellen können. Damit es nicht soweit kommt, lässt sich mit geringem Aufwand die Gefährdung durch Pollen und Hausstaub eindämmen.

Info aus dem RecoveryLab Glossar: Thermische Überlastung, weitere Informationen

Regelmäßiges Reinigen der Geräte

verstaubter-computer-innen-ursache-datenverlust-datenrettung-recoverylabBesonders im Frühjahr ist die Gefahr für Laptops, MacBooks und Desktop Computer hoch. Hasel, Buche und Weide blühen und deren Blütenstaub fliegt in der Luft. Im Frühsommer kommen Gräser Pollen dazu und was Allergiker schwächt, gefährdet auch die Speichersysteme. Es lohnt sich, in regelmäßigen Intervallen das Innenleben der Geräte mit einem antistatischen Pinsel zu reinigen und an entsprechenden Stellen die Wärmeleitpaste zu erneuern. Besonders die Luftkanäle müssen staubfrei gehalten werden. So kann sichergestellt werden, dass die Temperaturen der Prozessoren und der Festplatten in dem vorgesehenen Rahmen bleiben und kein Defekt und ggf. Datencrash entsteht. Wenn die Funktionen der Festplatten versagen, muss diese schnellstmöglich ausgeschaltet und vom Stromnetz getrennt werden. Oftmals sorgt eine unkontrollierte weitere Rotation der defekten Datenträger für gravierende Folgeschäden.

Verbesserte Kühlung unterstützen

Für verschiedene Geräte gibt es Erweiterungen, die die Kühlung der empfindlichen Teile sicherstellen. Für Laptops und Macbooks gibt es kühlende Unterlagen, die sich unter dem Gerät anbringen lassen. Sie reduzieren die Hitzeentwicklung bei starker Belastung. Im Fall von Verunreinigung der Belüftungskanäle sind sie jedoch weniger nützlich.

Neben starken Lüftern und optimalen Kühlkörpern kann beispielsweise eine SSD statt einer Festplatte Verbesserung bringen. Die Vorteile der SSDs sind neben der geringeren Wärmeentwicklung vor allem hohe Geschwindigkeit und längere Lebensdauer. Bei der Wahl der Kühlunterlagen für Notebooks sollte darauf geachtet werden, dass keine direkte USB-Verbindung zum Computer besteht, sondern eine externe Stromversorgung vorhanden ist. Immer wieder sind Besitzer von minderwertigen Kühl-Pads Kunden bei Datenrettern, weil die Geräte Kurzschlüsse bei Laptops verursachen. Ein Wiederherstellen von verlorenen Dateien, Bildern und Videos nach einem Hitzeschaden oder Kurzschluss ist für Datenretter eine häufige Aufgabe. Es lohnt sich deshalb, sorgsam bei der Wahl der Komponenten zu sein.

Symptome des Systems richtig deuten

Ruckelt der Computer bei komplexen Systemanforderungen und fährt bei langer Nutzung automatisch herunter muss gehandelt werden. Wie sich aus der Erfahrung der Datenretter zeigt, können die verschiedensten Fehler zu Datenverlust führen. Ein Überprüfen potenzieller Ursachen für Datenverlust hilft oft, den Ernstfall zu vermeiden. Festplattenschäden durch Hitze kommen im privaten Umfeld aber auch in Rechenzentren und Serverräumen vor. Hierbei liegt meist ein Defekt der Klimaanlage vor, wodurch ein starker Anstieg der Raumtemperatur zu verzeichnen ist. Temperatureinwirkungen, wenn externe Festplatten auf dem Schreibtisch direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, können ebenfalls Probleme verursachen. Neben diesen Einflüssen sollten Datenträger und Geräte mit Speichermedien vor allem beim Transport immer vor physikalischen Schäden geschützt sein, beispielsweise durch spezielle Cases.

Info Tipp: Als Spezialisten für das Wiederherstellen von Daten weisen wir darauf hin, dass immer mindestens eine aktuelle Sicherungskopie vorhanden sein sollte. Dafür kann, je nach Anwendung auch ein Cloud-Backup sinnvoll sein. Ein automatisches Back-up-Programm speichert z.B. die Dateien automatisch zusätzlich auf einer externen Festplatte.

Was tun nach Hitzeschaden?

Wir bieten schnelle Hilfe bei Datenverlust durch Datenrettung

Im Ernstfall muss schnell gehandelt werden. Entsteht ein Schaden am Datenträger, muss das Gerät ausgeschaltet und vom Strom getrennt bleiben. Selbsthilfeversuche, um Dateien wiederherzustellen, schlagen oftmals fehl, da meist nicht die geeignete Datenrettungsvoraussetzungen (Reinraum, Werkzeuge, Know-how) vorhanden sind. Als Datenrettungsexperten erstellen wir zunächst eine vollständige Kopie des Datenträgers, sofern das noch möglich ist. Andernfalls erfolgt die Bearbeitung direkt im Reinraumlabor unter absoluter Vorsicht, so dass keine Folgebeschädigungen in Kauf genommen werden.

Tritt ein Schaden am Gerät auf, sollten Festplatten oder Notebooks schnellstens zu Spezialisten. Wir erstellen zunächst eine Analyse des Schadens, bevor die Rettung vorgenommen wird und arbeiten mit langjähriger Erfahrung an der Lösung des Problems.

Nach der Anfrage kontaktieren Sie unsere Experten daraufhin persönlich und vereinbaren die Vorgehensweise, um alle Daten schnellstmöglich wieder verfügbar zu machen.

Professionelle Datenrettung

Einen professionellen Datenretter, der über die notwendigen Kenntnisse und die erforderliche Ausstattung wie Reinraumlabor, Ersatzteillager und Infrastruktur verfügt, „gibt es nicht an jeder Ecke“. Wir empfehlen deshalb immer vor Kontaktaufnahme genau zu prüfen, welches Unternehmen sich hinter einem Datenrettungsangebot verbirgt.

Wir bieten Ihnen eine kompetente und bestmögliche Datenwiederherstellung nach dem aktuellen Stand der Technik.

  • Professionelle Analyse
  • Festpreisangebot zur Datenwiederherstellung (keine versteckten Kosten)
  • Wiederherstellung durch erfahrene Datenrettungs-Spezialisten
  • Hohe Datenschutz- und Datensicherheitsanforderungen
  • Direkte und persönliche Kundenbetreuung durchgehend mit einem Ansprechpartner

Tipps, um Daten bei Sommerhitze zu vor Datenverlust schützen

  • keine direkte Sonneneinstrahlung
    vor allem Laptops, Smartphones und Tablets gehören nicht in die direkte Sonne, Hitzegefahr von bis zu 70 Grad Celsius!
  • Wärmestau vermeiden
    PCs, Server und NAS sollten immer mit ausreichend Platz zur Wand aufgestellt werden. Der Einbau in Schränken oder hinter Wänden ist der Worst-Case für Computer in der Sommerhitze
  • Regelmäßige Lüfterreinigung
    Durch den angezogenen Staub kann es nach einiger Zeit zum Totalausfall der Kühlfunktion kommen. Deshalb Lüfter regelmäßig reinigen lassen und ggf. austauschen.
  • Server und NAS immer aktiv kühlen
    Serversysteme und Netzwerkspeicher sollten im Sommer bei hohen Temperaturen in klimatisierten Räumen betrieben werden. Auch tragbare Klimageräte sind denkbar, wenn die Abluft korrekt abgeleitet wird.
  • Warnmeldungen und Signaltöne ernst nehmen
    Der Administrator der NAS oder Serversysteme sollte eine funktionierende Alarmierungsfunktion konfiguriert haben. So werden Signaltöne ausgegeben und Warnmeldungen per E-Mail oder SMS versendet. Diese sollten dann im Fall von überhitzten Festplatten ernst genommen werden. Eine sofortige Reaktion ist zu empfehlen.
24h Hotline - 0800 / 937 88 36
Jetzt Diagnose anfragen